Lokales

Freiwilliger Einsatz

Menschen engagieren sich gern, Hauptsache die Rahmenbedingungen stimmen. Dies ist die wichtigste Erkenntnis im Volunteers-Projekt, das vor zehn Jahren im Landkreis Esslingen entwickelt wurde.

KREIS ESSLINGEN Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens des Volunteers-Projektes im Landkreis sind Interessierte vom 14. September bis 30. Oktober zu zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen an verschiedenen Orten im Landkreis eingeladen. Der Auftakt am 14. September im Landratsamt ist dem Thema "Volunteers-Engagement auf der Suche nach dem Glück" gewidmet und richtet sich ausschließlich an Volunteers/Bürgerschaftlich Engagierte. Ein Prospekt kann ab sofort angefordert werden eine baldige Anmeldung empfiehlt sich.

Anzeige

Inzwischen dürften es im Landkreis weit mehr als 100 Initiativen sein, die nach den Volunteers-Grundsätzen arbeiten. Zu diesen Grundsätzen gehört es, dass freiwilliges Engagement immer Gaben und Fähigkeiten einbezieht und den Menschen durch sinnhaftes Tun Freude, Zufriedenheit und Erfolg vermittelt. Erforderlich ist, dass die Träger mit ihren Hauptamtlichen dafür sorgen, dass Volunteers für ihre Tätigkeit gut vorbereitet und während ihres Engagements kompetent begleitet werden. Eine wichtige Erkenntnis war vor zehn Jahren bereits, dass es zum modernen Lebensstil gehört, sich nur noch zeitbegrenzt zu engagieren und dies vor allem in einem guten zwischenmenschlichen Klima.

Entwickelt wurde das Volunteers-Projekt damals in einer einjährigen "Denkwerkstatt" unter dem Dach der Altenhilfe-Fachberatung des Landkreises. Unzählige Male wurden die Grundsätze inzwischen im Land und weit darüber hinaus kopiert. Die nunmehr zehnjährigen Erfahrungen im Volunteers-Projekt lehren, dass den hauptamtlichen Begleitungen ganz wesentliche Funktionen zukommen, damit ein Engagement glücken kann: Sie müssen motivieren können, sie müssen Fortbildungen und einen guten Informationsfluss organisieren, schließlich brauchen sie auch die Fähigkeit, Talente erkennen zu können.

An neun Orten wird im Frühherbst die Gelegenheit gegeben sein, Einblick in die Entwicklung zu nehmen. Im Neckar-Forum Esslingen (12. Oktober), am S-Bahnhof Filderstadt-Bernhausen (24. September), im Gradmann-Haus Ostfildern (30. Oktober) und im Ostertagshof Neuhausen (4. Oktober) wird es jeweils eine Präsentation von vielerlei Projekten geben.

An zwei Orten stellen einzelne Volunteersgruppen ihre Arbeit vor. So laden am 25. September die Naturschutz-Volunteers zu sechs ausgewählten Punkten mit besonderen Sehenswürdigkeiten auf der Schwäbischen Alb ein. Am 5. Oktober wird in Leinfelden-Echterdingen das Ergebnis nunmehr zehnjähriger archäologischer Ausgrabungen präsentiert.

Am 11. Oktober treffen sich alle Freiwilligen- und Interessenbörsen zu einem Austausch in Großbettlingen und am 12. Oktober wird in Kirchheim die amerikanische Volunteers-Bewegung mit ihren örtlichen Auswirkungen vorgestellt.

Zur Auftaktveranstaltung am 14. September sind Volunteers/Bürgerschaftlich Engagierte aus allen Projekten eingeladen. Für sie ist ein Nachmittag zum Thema "Glück" im Landratsamt geplant, dazu ist eine Anmeldung erforderlich.

Ein Prospekt zu allen Veranstaltungen ist erhältlich beim Landratsamt Esslingen, Pulverwiesen 11, 73726 Esslingen, zu Händen von Inge Hafner, Telefon 07 11/39 02-25 03.