Lokales

Freude über Podestplatz Ärger über Ausfall

OSCHERSLEBEN Ein zweiter Platz im ersten Rennen und ein selbst verschuldeter Ausfall im zweiten Rennen war die Ausbeute von Claudio Mack (MC Kirchheim Teck) bei den ersten Läufen zum deutschen Interconti Kart Cup in Oschersleben.

Anzeige

Unter den 44 Teilnehmern aus ganz Europa beendete der 17-jährige Oberboihinger das Zeittraining als Dritter. In seinen beiden Quali-Rennen erreichte er das Ziel nach 13 Rennrunden jeweils als Dritter. Die beiden Platzierungen ergaben in der Addition der Punktzahl für das erste Finalrennen den dritten Startplatz. Sofort nach der zweiten Kurve konnte Claudio den zweiten Platz durch ein geschicktes Ausbremsmanöver übernehmen und gab diesen Rang trotz heftiger Attacken seines Hintermannes über 20 lange Rennrunden nicht mehr ab. Die ersten wichtigen Wertungspunkte waren somit eingefahren. Sofort nach dem Start des zweiten Finalrennens setzte sich eine Dreiergruppe mit Mack auf Rang zwei ab. Beim Anbremsen vor einer Spitzkehre war er einen Moment mit seinem Kart von der trockenen Ideallinie abgekommen. Die Räder blockierten und der Oberboihinger Wirtschaftsgymnasiast rutschte von der Strecke.

"Ich war einfach einen Sekundenbruchteil unkonzentriert und ärgere mich ungemein über diesen Fehler", so Mack hinterher, "mein Rennmaterial war hervorragend vorbereitet. Ich hätte noch einen Sieg folgen lassen können."

mpa