Lokales

Fritz Mammel neuer Arge-Vorsitzender

GRABENSETTEN Fritz Mammel heißt der neue Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Grabenstetten. Der 34-jährige Bauingenieur aus Ulm löst den Sonderschulrektor Christoph Gruner aus Grabenstetten ab, der nicht mehr für das Amt kandidiert hatte. Die Neuwahl des Vorsitzenden war der wichtigste Tagesordnungspunkt bei der Hauptversammlung des 139 Mitglieder zählenden Höhlenvereins. Und so perfekt wie Christoph Gruner in den vergangenen zwölf Jahren diesen zu den größten deutschen höhlenkundlichen Vereinigungen zählenden Verein geführt hat, so gut vorbereitet übergab er auch sein Amt an Nachfolger Fritz Mammel.

Anzeige

Der "Neue" gehört dem Verein bereits seit 1991 an, ist auf der Alb aufgewachsen und aktiver Höhlenforscher. In den letzten sechs Jahren gehörte er dem Vorstand als Geschäftsführer an, kennt sich also mit der Vereinsführung bestens aus und übernimmt ein "geordnetes Haus". Seine Wahl, die einstimmig ausfiel, war deshalb nur noch ein formaler Akt. Geschäftsführer werden bei der Arge künftig die Gebrüder Robert und Werner Eckardt sein.

Die zweite Vorsitzende, Petra Boldt, würdigte die Arbeit und das unermüdliche Engagement des bisherigen Vorsitzenden Gruner, der bisweilen mit mutigen Meinungsäußerungen in der Höhlenforscherszene so manchen Stein ins Rollen gebracht habe. Als Abschiedsgeschenk erhielt Gruner einen Abdruck des Urpferdchens aus der Grube Messel bei Darmstadt.

Eine erste große Aufgabe kommt dem neuen Vorsitzenden Fritz Mammel bereits mit der Vorbereitung der Jahrestagung des Verbandes der Deutschen Höhlen und Karstforscher in Oberstdorf zu. Dieser Bundeskongress vom 31. August bis 3. September wird von der Arge Grabenstetten gemeinsam mit einem Höhlenverein aus dem Sauerland organisiert.

pm