Lokales

Führungskräftetraining mit einer Pferdestärke

WERNAU Pferde sind nicht nur in der Wirtschaft längst als Coaching-Partner für Führungskräfte akzeptiert. Auch im pädagogischen, sozialen, kirchlichen Bereich ist "Pferdeflüstern" als Möglichkeit zur Persönlichkeitsentwicklung inzwischen anerkannt.

Anzeige


Das hat jetzt die Landvolkshochschule Wernau dazu motiviert, dieses Angebot in ihr neues Programm aufzunehmen. Der eineinhalb-tägige Workshop besteht aus einem theoretisch-reflektorischen und einem praktischen Teil, der im Reit- und Fahrverein Wernau veranstaltet wird. "Pferde", so Kommunikationstrainerin Karin Walz, "fordern ihr Gegenüber nicht nur dazu auf, klar und eindeutig zu kommunizieren und sich konsequent zu verhalten. Sie prüfen auch, ob sie sich dem Menschen und seiner Führung anvertrauen können". Sicheres Auftreten, Umsicht und Einfühlungsvermögen sei beim Führtraining deshalb entscheidend für die Akzeptanz der vierbeinigen "Mitarbeiter" eben wie im Berufsleben.


"Ein wichtiges Element ist aus diesem Grund der Transfer der während der Übungen gewonnen Erkenntnisse in den Alltag." Der Vorteil gegenüber "Rollenspielen" in herkömmlichen Führungskräfteseminaren liege auf der Hand: Pferde kennen keine "Seminarsituation". Je nach Körperhaltung und Stimme eines Menschen entscheiden sie äußerst schnell, ob sie einen Teilnehmer als "Leittier" respektieren wollen oder nicht.


Die Trainings-Partnerin von Karin Walz, Roswitha Pfeffer, bildet seit 25 Jahren Pferde und Reiter aus. Reitkenntnisse sind für dieses Seminar am 24. und 25. September nicht erforderlich. Die Übungen mit den Pferden erfolgen nämlich zu Fuß. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf Personen begrenzt.


Weitere Informationen zu diesem Führungstraining gibt es bei der Landvolkshochschule Wernau-Leutkirch, Telefon 0 71 53/93 81-0, oder im Internet unter www.lvhs-wernau.de.