Lokales

Für die Aussöhnung eingesetzt

Roland Collard, Mitinitiator der Partnerschaft zwischen Holzmaden und dem französischen Connantre, ist für seine Lebensleistung geehrt worden. Im Auftrag des französischen Innenministers und im Beisein einer Holzmadener Delegation erhielt er das "Croix dans l' Ordre National du Mérite", das französische Verdienstkreuz.

RAINER STEPHAN

Anzeige

HOLZMADEN Der 1926 geborene französische Landwirt Roland Collard erlebte hautnah die Schrecken und Wirrungen des Krieges. Gleich nach Kriegsende leistete er seinen Wehrdienst in Offenburg ab. Die hierbei gewonnenen Eindrücke haben bei ihm die Wurzel für die Aussöhnung mit Deutschland und den Aufbau einer Gemeindeverbindung gelegt. Anfang der siebziger Jahre zählte Roland Collard zusammen mit Bürgermeister Antoine Subtil und Schulleiter Paul Villaret zu den Initiatoren der Partnerschaft.

Dass er in Holzmaden mit Adolf Maier ein ideales Pendant und den "Freund fürs Leben" fand, komplettiert die Erfolgsgeschichte. Maier stand mit seinen Erlebnissen als Kriegsteilnehmer ebenfalls für die Aussöhnung und den Aufbau einer Partnerschaft. So reiste der langjährige Fußballjugendleiter im TSV Holzmaden bereits 1972 mit seiner A-Jugend zum ersten offiziellen Austausch in die Champagne und wurde dort vom Ersten Vorsitzenden des Sportvereins, Roland Collard, empfangen. Dieser leitete den Sportverein in Connantre von 1967 bis 2004. Daneben war er 30 Jahre lang Gemeinderat und stellvertretender Bürgermeister seiner französischen Heimatgemeinde.

Als Vereinsvorsitzender und Gemeindevertreter hat Roland Collard unzählige Freundschaftstreffen mitHolzmaden organisiert und begleitet. Sein Haus in Connantre hat der achtfache Familienvater stets für Gäste offen gehalten, wobei ihm der Austausch unter den Jugendlichen besonders am Herzen lag.

Die Ehrung in der Gemeindehalle von Connantre nahm ein Freund Collards, Philippe Neeser, vor. Grußworte sprachen Bürgermeister Subtil, der Abgeordnete in der Nationalversammlung, Charles de Courson, Vereinsvorsitzender Radet, Roland Collards Tochter Sabine und der "Unterpräfekt" aus Epernay. Mit der Verleihung des Verdienstkreuzes, der zweithöchsten Auszeichnung des französischen Staates, war zudem ein großer Empfang verbunden, bei dem zahlreiche Gäste erschienen.

Holzmadens Bürgermeister Jürgen Riehle ging in seiner Ansprache auf die Verdienste Roland Collards um die Partnerschaft ein und attestierte ihm: "Wir beglückwünschen Sie zu dieser Ehre Sie haben sie verdient". Mitglied der Holzmadener Delegation war zudem Altbürgermeister Otto Vogt, Gründungsmitglied der Gemeindepartnerschaft. Die Zusammenkunft wurde auch zum Anlass genommen, den am ersten Juliwochenende anstehenden Ausflug in die französische Partnergemeinde sowie den Besuch der Freunde aus Connantre am Holzmadener Bätscherfest zu besprechen.