Lokales

Fusion der Schreinerinnungen

KIRCHHEIM / NÜRTINGEN Mit der ersten Jahreshauptversammlung der aus den Schreinerinnungen Esslingen und Nürtingen-Kirchheim neu gebildeten Schreinerinnung Esslingen-Nürtingen wurde ein neues Kapitel im Zusammenwirken der Betriebe des Schreinerhandwerks aufgeschlagen. Mit diesem Zusammenschluss wurde eine Vorgabe der Handwerkskammer und des Regierungspräsidiums umgesetzt, wonach sich die Innungen an den Landkreisgebieten ausrichten sollen. Der Fusionsbeschluss wurde von den beiden Alt-Innungen Esslingen und Nürtingen-Kirchheim einstimmig gefasst.

Anzeige

Zum Obermeister der neuen Innung wurde Reinhard Schips aus Köngen gewählt, als sein Stellvertreter Uwe Sixt, Nürtingen. Der Vorstand wurde auf neun Mitglieder und zwei Berater erweitert, des Weiteren wurden zwei Kassenprüfer und zwei stellvertretende Kassenprüfer gewählt. Somit startet die neue Schreinerinnung Esslingen-Nürtingen voll handlungsfähig in die gemeinsame Zukunft, die geprägt sein soll vom kollegialen Miteinander.

pm