Lokales

Ganz neues Gefühl für die SFD-Kicker


REIMUND ELBE

Anzeige

KIRCHHEIM Zweites Saisonspiel zweites Remis: Der TSV Weilheim schrammte in Neuffen knapp an einer Niederlage vorbei. Bezirksliga-Absteiger AC Catania patzte im innerstädtischen Derby gegen den TASV und verlor den Spielertrainer nach einer Roten Karte. Turbulent ging's beim Duell der Neulinge zwischen dem TSV Oberensingen und dem TSV Raidwangen zu, während Titelmitfavorit TSV Grafenberg die erste Saisonhürde gegen die Verbandsliga-Reserve des FC Frickenhausen nach hartem Kampf nahm.
Dettingen Neckarhausen 4:0 (1:0): Die Gäste bekommen langsam aber sicher in dieser Runde einen "Teckkomplex" auch die zweite Partie in dieser Saison in der hiesigen Region ging für den TBN verloren. Dem 1:3 in Holzmaden am vergangenen Sonntag folgte eine noch deutlichere Pleite bei den SFD. Dettingens Sprecher Volker Krissler relativierte freilich den klaren Erfolg: "Unsere Leistung war zwar ganz okay, aber wir haben noch Steigerungspotenzial. Der Sieg ist zwei Tore zu hoch ausgefallen." Trotzdem hatten die Dettinger natürlich Grund zum Strahlen, denn neben der Eroberung von Platz eins erreichte das Team auch die von Trainer Wolfram Bielke vor den beiden Heimauftaktspielen gewünschte Punkteausbeute. "Jetzt können wir mit viel Selbstbewusstsein in Neidlingen antreten", unterstrich Krissler. Tore: 1:0 (4.) Markus Dettinger; 2:0 (61.) Jens Starkert, 3:0, 4:0 (64., 66.) Christian Renz. Besonderes Vorkommnis: Dettinger (SFD) scheitert mit einem Foulelfmeter am TBN-Keeper (58.).
Neuffen Weilheim 2:2 (2:2): Der Weilheimer Punktgewinn hing am seidenen Faden besonders, als in der 88. Minute der Ball entlang der Linie des TSVW-Tores rollte und im anschließenden Gewühl VfB-Kicker Wörz aus zwei Metern Entfernung mit seinem Schuss nur den Weilheimer Torwart traf. "Das Spiel musst du gewinnen", haderte Neuffens Vorsitzender Ralf Nuffer, "wir hatten sogar noch weitere Hochkaräter." Die Weilheimer retournierten jedoch zweimal die VfB-Führung auf Grund dieser Moral ist der Punktgewinn sicherlich so unverdient auch wieder nicht. Ein Kuriosum war das Tor zum Neuffener 1:0 nach einem Pressschlag landete der Ball von Jankofskys Fuß im Torwinkel des Weilheimer Gehäuses. Tore: 1:0 (15.) Sebastian Jankofsky, 1:1 (21.) Kai Hörsting, 2:1 (24., Foulelfmeter) Rainhard Wörz, 2:2 (45.) Ferdi Yildirim.
AC Catania Kirchheim TASV Kirchheim 0:1 (0:1): Catania machte das Spiel, der TASV das entscheidende Tor. Spielerische Glanzpunkte gab es allerdings nur wenige bei dem Spiel auf dem Kunstrasenplatz an der Jesinger Allee. Der TASV könnte sich nun mit einem Heimsieg über den TSV Weilheim morgen vorerst in der Spitzengruppe festsetzen. In der turbulenten zweiten Halbzeit flogen Helmut Hartmann (ACC, Rote Karte) und Kilic (TASV, Gelb-Rot) vom Platz. Tor: 0:1 (41.) Israfil Kilic.
Grafenberg Frickenhausen II 2:1 (2:1): Grafenbergs Spielertrainer Claudio Mastrangelo hatte in der zweiten Halbzeit ausgiebig Zeit, die Partie von außerhalb des Rasens zu studieren per Gelb-Roter Karte war Grafenbergs kickender Übungsleiter Sekunden vor der Pause des Feldes verwiesen worden. Es war ein Kampfspiel unterm Florian, bei dem auch Gästeakteur Ahmet Rizwan vorzeitig gehen musste (80., Gelb-Rot). Tore: 1:0 (7.) Johannes Krampulz, 1:1 (30.) Matthias Schlosser, 2:1 (32.) Jürgen Erb.
Oberensingen Raidwangen 3:3 (1:1): Raidwangens neuer Trainer Werner Achtzehner (42) stand mit seinem Team kurz vor einem klaren Auswärtssieg, als noch zwei späte TSVO-Treffer fielen. Tore: 1:0 (5.) Florian Henzler, 1:1 (13.) Tino Volk, 1:2 (62., Foulelfmeter) Vlado Vrancic, 1:3 (65.) Uwe Geyer, 2:3 (86.) Stefan Wagner, 3:3 (90.) Peter Dubik.