Lokales

Gartenkultur im Blick

An den heute vorhandenen landschaftsprägenden Streuobstwiesen haben die Obst- und Gartenbauvereine und vor allem deren Mitglieder keinen ausschließlichen, aber einen wesentlichen Anteil.

Ergänzend zum Obstbau sehen die Vereine, die im Landesverband der Obst- und Gartenbauvereine in Stuttgart zusammengeschlossen sind, heute in der Förderung der Gartenkultur und der Förderung eines sinnvollen Natur- und Landschaftsschutzes eine wesentliche Aufgabe. Heute zählen rund 97 000 Mitglieder zum Landesverband.

Anzeige

In diesen Tagen besteht Anlass, auf die Anfänge des Landesverbandes zurückzuschauen und das geschieht im Rahmen seines 125-jährigen Bestehens, das am kommenden Samstag, 18. Juni in Ludwigsburg begangen wird. Begleitet wird die Jubiläumsveranstaltung und die am folgenden Sonntag sich unmittelbar anschließende Mitgliederversammlung mit einer Ausstellung zu Themen des Obst-, Wein- und Gartenbaus im Foyer des Bürgersaals im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg. Dieses Schauobjekt wird von den Kreisverbänden der Region Stuttgart präsentiert. Bereits am Freitag, 17. Juni, wird in der Orangerie des Blühenden Barock eine Beerenobstausstellung zu sehen sein, die bis Sonntag, 26. Juni, dauern wird.

Der Württembergische Landesobstbauverein wurde 1880 im Englischen Garten zu Stuttgart gegründet und zum 1. Januar 1968 hatten sich der württembergische Landesobstbauverein mit dem badischen Landesobstbauverband vereinigt und so ist der Landesverband der Obst- und Gartenbauvereine als einer der ersten baden-württemberg-weit agierenden Verbände überhaupt entstanden.

rr