Lokales

Gastfamilien gesucht

Die Austauschorganisation „Youth for Understanding“ (YFU) sucht Menschen aus Kirchheim und Umgebung, die Schüler aus Lateinamerika im August in ihren Familien aufnehmen.

Anzeige

Kirchheim. In den ersten vier Wochen ihres Aufenthaltes in Deutschland besuchen die 15- bis 18-jährigen Jugendlichen einen Einführungs- und Sprachkurs. In dieser Zeit sollen sie bei Gastfamilien in Kirchheim wohnen. „Gerade am Anfang haben die meisten einen ziemlichen Kulturschock“, erklären Annika Döhring und Joana Beutel, die das Projekt in Kirchheim ehrenamtlich betreuen. Dieser Schock soll durch die Geborgenheit einer Gastfamilie gemildert werden.

Als Gasteltern kommen Pärchen, Alleinerziehende oder Familien mit Kindern in Frage. „Aber auch ältere Paare, deren Kinder schon aus dem Haus sind, können sich melden“, sagt Annika Döhring. Englischkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich, denn die Jugendlichen sollen Deutsch lernen.

„Überhaupt sollen sich die Schüler an die Familien anpassen“, erklärt Joana Beutel. Die schwäbischen Familien müssten nicht plötzlich anfangen, für die Jugendlichen spanisches Essen zu kochen. Die Schüler sollten den ganz normalen deutschen Alltag kennenlernen – mit allem, was dazugehört.

Die Jugendlichen besuchen in den vier Wochen werktags von 9 bis 16 Uhr einen Sprachkurs und erhalten Mittagessen. „Die Schüler erwarten weder eine luxuriöse Unterbringung, noch ein kulturelles Programm“, sagt Annika Döhring. Für Taschengeld kommen sie selbst auf.

Wer Interesse hat, einen Gast aufzunehmen, kann sich bis Ende April unter der Telefonnummer 0 70 24/50 00 16 oder unter annika.doehring@­googlemail.com melden. tb