Lokales

Gebrüder Knysch top

Beim 31. Internationalen Schwimmfest in Berkheim haben die Protagonisten des VfL Kirchheim kräftig abgesahnt: Insgesamt holten die Kirchheimer Schwimmer zehn Medaillen.

ESSLINGEN Trotz des durchwachsenen Wetters fuhr die VfL-Mannschaft mit fünf Gold-, vier Silber- und einer Bronzemedaille nach Hause. Besonders erfolgreich: Viktor Knysch und Sarah Blankenhorn räumten beide jeweils zwei Gold- und zwei Silbermedaillen ab. Knysch erkämpfte sich über seine Paradedisziplin 100 m Kraul in 56,57 Sekunden die Goldmedaille, obwohl er seine persönliche Bestzeit um zwei Sekunden vefehlte. Auf den 100 m Schmetterling musste er sich nur Marc Pfeiffer geschlagen geben.

Anzeige

Sarah Blankenhorn setzte sich jeweils über die 100 m und 200 m Schmetterling an die Spitze des Feldes. Über 100 m Brust schlug sie in 1.29,18 Minuten an und sicherte sich damit die Silbermedaille. Alexander Knysch durfte auch einmal ganz oben auf dem Podest stehen. Über 200 m Kraul schlug er als erster in der Zeit von 2.17,66 Minuten an. Lars Blankenhorn sicherte sich in seinem Jahrgang mit neuer persönlicher Bestzeit über 100 m Schmetterling die Silbermedaille (1.19,91 Minuten).

Susanne Schütze musste sich an diesem Wochenende mit dem dritten Platz über 200 m Rücken zufrieden geben (2.49,17 Minuten). Ann-Kathrin Röcker und Vanessa Wünsch traten über die 100 m Brust an. Hierbei sicherte sich Ann-Kathrin in 1:42,55 Minuten den 19. Platz und Vanessa in einer Zeit von 1:47,67 Minuten den 24. Platz.

Auch die Schwimmer der SF Dettingen waren in Berkheim vertreten. Sie erkämpften sich vier Mal Gold, sechs Mal Silber und drei Mal Bronze. Erfolgreichster Schwimmer war wieder einmal Tobias Maier, dicht gefolgt von Manuel Frank. Weitere Medaillensammler waren Nina Staiger, Timo Katolla und Manuela Krebs.

sus