Lokales

Gedenkfeier vor dem Kirchheimer Rathaus

Ein Jahr ist es her, dass der Tsunami über Asien hereinbrach und innerhalb von Stunden Hunderttausende von Menschen das Leben kostete. Gestern versammelten sich Tamilen, die in und um Kirchheim leben, vor dem Rathaus zum stillen Gedenken.

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Eingeladen zu Minuten der Besinnung hatte die Tamilische Schule in Kirchheim. Sie besteht seit dem Jahr 1992. Jeden Sonntag werden dort rund 60 tamilische Kinder unterrichtet, die aus der ganzen Umgebung anreisen, zum Teil aus Reutlingen.

In und um Kirchheim leben etwa 200 Tamilen. Sie alle sind betroffen von der Katastrophe, die sich vor einem Jahr am 26. Dezember in Asien ereignete. Einzelne haben Opfer im engsten Familienkreis zu beklagen, andere im weiteren Bekanntenkreis. Gestern versammelten sich über 50 tamilische Bürger, darunter auch eine ganze Reihe von Kindern, und einige Deutsche um 10 Uhr vor dem Rathaus. Gemeinsam gedachten die Menschen mit brennenden Kerzen der vielen Opfer, die "die Welle" quer durch alle Nationaliäten in zahlreichen Ländern gefordert hatte.

Nach der Katastrophe hatten die Tamilen mit verschiedenen Aktionen auf die Not in den betroffenen Gebieten aufmerksam gemacht und Sammelaktionen ins Leben gerufen, an denen sich viele Bürger aus Kirchheim und Umgebung beteiligten.