Lokales

GEISLINGEN Bei der Polizei in Geislingen ...

GEISLINGEN Bei der Polizei in Geislingen wurde jüngst ein Führerschein frei Haus geliefert.

Anzeige

Am Dienstag rief beim Polizeirevier Geislingen eine Frau an und erklärte, dass sie am Vortag gegen 16.30 Uhr mit ihrem Fahrzeug ein anderes Fahrzeug angefahren hätte. Sie habe im Vorbeifahren einen abgestellten Pkw leicht gestreift und wolle nun den Unfall melden. Sie teilte das Kennzeichen des Autos mit, den sie am Vortag "beschädigt" hatte und bat um die Mitteilung der Personaldaten des Halters. Ihr wurde erklärt, dass solche Auskünfte nicht per Telefon erteilt werden. Der Wachhabende bot an, eine Streife zu schicken, um den Schaden zu begutachten und dann die Daten ihres Unfallgegners zu übermitteln.

Die Anruferin lehnte das Angebot jedoch ab und schlug vor, persönlich beim Polizeirevier vorzusprechen. Als sie dann auf der Wache erschien, fiel dem Wachhabenden deutlicher Alkoholgeruch bei der 37-Jährigen auf. Tatsächlich war sie mit ihrem Auto zum Polizeirevier gefahren. Wegen des Verdachts auf Alkohol wurde ein Test durchgeführt, der auf eine Blutalkoholkonzentration von mindestens zwei Promille schließen ließ.

Zur Begründung gab die Dame an, dass sie die Angelegenheit möglichst schnell regeln wollte und niemanden hatte, der sie zur Polizei hätte fahren können. Einen Unfall mussten die Beamten nicht aufnehmen. Weder am Fahrzeug der Verusacherin noch am Pkw des angeblich Geschädigten waren nennenswerte Schäden erkennbar.

lp