Lokales

Gelber Sack nur fürVerkaufsverpackungen

KREIS ESSLINGEN Immer wieder sind "Fehlwürfe" im Gelben Sack und in den Containern auf den Recyclinghöfen zu beobachten. Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass die Gelben Säcke beziehungsweise Gelben Tonnen ausschließlich zur Erfassung von Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall oder Verbundstoff dienen. Zu den Verbundstoffen gehören Verpackungen, die aus mehreren Materialien bestehen, wie zum Beispiel Pappe oder Papier, Kunststoff und Aluminium.

Anzeige

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass über den Gelben Sack alle Abfälle aus Kunststoff entsorgt werden dürfen. Bobbycars, Babybadewannen, Fahrradsturzhelme, Plastikrohre, Plastikspielsachen, Isolierschaum von Boilern, Styropordämmstoffe aus Baumaßnahmen zum Beispiel haben im Gelben Sack nichts zu suchen.

Diese Abfälle sind keine Verkaufsverpackungen und tragen demzufolge auch keinen Grünen Punkt. Kunststoffabfälle, die nicht Verpackung sind, gehören in die Restmülltonne. Größere Mengen können bei den Entsorgungsstationen gegen Gebühr abgegeben werden. Sperrige Gebrauchsgegenstände aus Kunststoff können als Sperrmüll kostenlos entsorgt werden. Gelbe Tonnen sind im Landkreis Esslingen inzwischen weit verbreitet. Verpackungsabfälle sollten unbedingt lose eingefüllt werden. Die Tonne ist nicht dafür gedacht, mit Gelben Säcken befüllt zu werden. Allerdings können Gelbe Säcke zusätzlich zur Abfuhr bereitgestellt werden, wenn die Tonne gefüllt ist.

Bei Fragen steht die Kundenberatung des Abfallwirtschaftsbetriebs unter der Servicenummer 01801/9312526 zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es im Internet: www.awb-es.de.

la