Lokales

Geld für soziale Projekte erarbeiten

"Mitmachen Ehrensache" lautet der Titel eines Aktionstags, an dem sich 18 Stadt- und Landkreise Baden-Württembergs beteiligen. Mit im Boot sitzt auch der Kreis Esslingen. An dem Aktionstag dem 5. Dezember arbeiten Jugendliche einen Tag lang in Firmen, Behörden oder bei Privatpersonen. Ihren "Lohn" spenden sie für soziale Projekte.

KREIS ESSLINGEN "Mitmachen Ehrensache" das ist eine Idee für das ganze Land: Vor drei Jahren haben die Jugendstiftung Baden-Württemberg und der Verein Stuttgarter Jugendhaus damit begonnen, einen Aktionstag für junge Menschen in allen Stadt- und Landkreisen anzubieten. Das Konzept: Jugendliche suchen sich selbstständig einen Arbeitsplatz für einen Tag. Sie helfen in Unternehmen, in großen und kleinen Firmen, bei Privatpersonen oder in Behörden aus. Ob Lager aufräumen, Waren einsortieren, die Weihnachtspost versenden oder die Fenster putzen die Arbeitgeber lassen sich von den eintägigen Helfern unterstützen. Diese verzichten auf ihren Lohn zu Gunsten sozialer Projekte, überwiegend in der eigenen Region.

Anzeige

"Für das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport ist ,Mitmachen Ehrensache' eine vorbildliche Aktion zur Förderung ehrenamtlichen Engagements und eine Bildungsaktion für alle Beteiligten", freut sich Kultusminister Helmut Rau, Ehrenamtsbeauftragter der Landesregierung.

Von der Aktion profitieren alle Beteiligten: Jugendliche knüpfen Kontakte zu Arbeitgebern, überprüfen ihre beruflichen Vorstellungen und engagieren sich für andere. Schulen greifen die Themen Ehrenamt und Arbeitswelt auf und Arbeitgeber lernen motivierte Jugendliche kennen.

Besonders aktive Jugendliche werben als Botschafter in Schulen, in SMV-Sitzungen oder bei Pressekonferenzen für die Aktion und unterstützen die Aktionsbüros im ganzen Land. Mit Erfolg: in diesem Jahr gibt es die Aktion unterstützt durch die regionalen Jugendagenturen in mehr als einem Drittel aller Stadt- und Landkreise Baden-Württembergs. Aktionstag ist der 5. Dezember, der internationale Tag des Ehrenamts.

Vergangenes Jahr haben im Landkreis Esslingen 570 Jugendliche aus 23 Schulen aller Schulformen, von Ostfildern bis Lenningen, zum ersten Mal an dieser landesweiten Aktion teilgenommen. Dabei wurde die Summe von 11 000 Euro erarbeitet. Über deren Verteilung entschieden als Botschafter engagierte Schüler. Allen Beteiligten war wichtig, dass soziale Projekte für Kinder und Jugendliche im Landkreis unterstützt werden. Im vergangenen Jahr wählten die jungen Leute vier Initiativen aus, darunter der Häusliche Kinderhospizdienst und der Verein Wildwasser.

"Es hat sich gezeigt, wie verantwortungsvoll die jungen Leute, die maßgeblich zum Gelingen der Aktion beitragen, über die Verteilung des von ihnen erarbeiteten Geldes entscheiden. Deshalb werden wir die Weiterleitung des Erlöses auch 2005 so handhaben", erläutert KJR-Geschäftsführer Kurt Spätling. Landrat Heinz Eininger hat wieder die Schirmherrschaft übernommen. Unterstützt wird die Aktion in doppelter Hinsicht von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen: Kreisweit ist sie erneut Hauptsponsor und stellt darüber hinaus einige Arbeitsplätze am 5. Dezember zur Verfügung.

Das Mercedes-Benz Gebrauchtteile Center in Neuhausen, vor ihrem Standortwechsel bereits Förderer der Aktion in Stuttgart, beteiligt sich nun erstmalig im Landkreis Esslingen mit dem Angebot, Arbeitsmöglichkeiten am Aktionstag bereitzustellen. IHK und Kreishandwerkerschaft werben bei ihren Mitgliedern für "Mitmachen Ehrensache".

Interessierte Schulen und Schüler sowie potenzielle Arbeitgeber können sich im Aktionsbüro für den Kreis Esslingen unter Telefon 0 70 24/46 60 16 oder im Internet unter www.mitmachen-ehrensache.de informieren.

kjr