Lokales

Gelernte Fremdsprache in der Praxis erprobt

Der Schüleraustausch mit Frankreich fand in Form einer "Drittortbegegnung" in Paris statt. 34 Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 9 der Teck-Realschule, deren Wahlpflichtfach Französisch ist, besuchten die Hauptstadt Frankreichs.

KIRCHHEIM Die Schüler der Teck-Realschule trafen in Paris französische Jugendliche vom College Fran-cois Péron aus Cerilly in der Auvergne, die deutsch lernen. Die Teck-Realschule und das College Francois Peron organisieren seit nunmehr zwölf Jahren regelmäßig Schülerbegegnungen.

Anzeige

Beide Schülergruppen waren gemeinsam im Zentrum von Paris in einer Jugendherberge untergebracht. Alltagssituationen boten für die Schüler die Gelegenheit, ihre im Unterricht erworbenen Französischkenntnisse anzuwenden. Jeden Tag besichtigte die zweisprachige Gruppe verschiedene Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die beeindruckende Kathedrale Notre-Dame, den Triumphbogen bei Nacht, und das Wahrzeichen von Paris den Eiffelturm.

Ein weiterer Höhepunkt war die Einladung des französischen Senators aus Cerilly, der die Gruppe persönlich begrüßte und für die Kirchheimer Gruppe eine Führung durch den Senat im Palais du Luxembourg organisierte.

An einem Abend präsentierten die deutschen Schüler Sketche und eine Modenschau in französischer Sprache. Die französischen Schüler ihrerseits gaben in kleinen Rollenspielen Einblick in ihre Deutschkenntnisse. Die deutsch-französische Begegnung trug dazu bei, dass alle Schüler mit der Fremdsprache besser zurechtkamen und Frankreichs Kultur kennen lernten. Auf der Heimreise waren sich alle einig: Die interkulturelle Begegnung war aufschlussreich und interessant, und jeder wünscht sich, dass die dabei geknüpften Kontakte fortgeführt werden.

ro