Lokales

Gemeinsam für Wald und Wild

Auf der Hauptversammlung der Jägervereinigung Kirchheim stand als wichtigster Tagesordnungspunkt die Wahl des neuen Vorsitzenden und seines Stellvertreters an. Ohne Gegenstimmen wurden Bernd Budde, Forstbeamter am Landratsamt Esslingen, zum Vorsitzenden und German Kälberer als Stellvertreter gewählt.

KIRCHHEIM Bernd Budde, der die Jägervereinigung als Stellvertreter seit 1995 begleitet hat, bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und zeigte sich zuversichtlich, dass die gemeinsame Arbeit der Forstbeamten und der privaten Jäger zum Wohle von Wald und Wild fortgesetzt werden kann.

Anzeige

Noch in der Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden gab Bernd Budde den Geschäftsbericht für das vergangene Jahr ab. "Mit 181 Mitgliedern, von denen erfreulicherweise über 100 Personen anwesend waren, sind wir eine kleine Jägervereinigung, die sich insbesondere in Anbetracht des Durchschnittsalters um den Nachwuchs kümmern muss", stellte Bernd Budde in seiner Ansprache fest. Er verwies damit auf die Aktivitäten des Jugendobmanns, der anschließend Bericht erstattete.

In seinem Bericht ging Bernd Budde auch auf die aktuellen Untersuchungen zur radioaktiven Belastung des Schwarzwildes ein. Die in Esslingen gezogenen Proben ergaben eine Belastung der Wildschweine, die weit unter der Höchstmenge liegt. "Wir werden die Untersuchungen zur Belastung der Wildschweine fortsetzen, um dieses gute Ergebnis weiterhin zu dokumentieren und nachzuweisen, dass es sich beim Wildbret um ein Lebensmittel handelt, das naturbelassen und unbedenklich ist", zog Bernd Budde das Fazit zu den Untersuchungsergebnissen.

Der Jugendobmann der Jägervereinigung Kirchheim, Berthold Sundermann berichtete in der Hauptversammlung über die Aktivitäten bei der Aktion "Lernort Natur". Die Information über Tiere und Natur, insbesondere bei Schulklassen und Kindergartengruppen kommt nach Sundermann, eine große Bedeutung zu. Insbesondere in einer Zeit, in der einerseits eine immer stärkere Entfremdung des Menschen von Tieren und Natur zu beobachten ist, steigt andererseits das Interesse an Informationsveranstaltungen, die von der Kreisjägervereinigung anboten werden.

In der Hauptversammlung wurden die Mitglieder der Jägervereinigung über das aktuelle Geschehen im Hinblick auf die Vogelgrippe und Schweinepest informiert. Bezirksjägermeister Jochen Sokolowski stellte den Internet-Auftritt des Landesjagdverbandes vor.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des gesamten Vorstandes inklusive Kassier nahm Bernd Budde als neuer Vorsitzender der Jägervereinigung die Ehrung verdienter Mitglieder vor, in dem er feststellte: "Welcher Verein kann schon von sich sagen, dass er eine erhebliche Anzahl Mitglieder hat, die dem Verein seit 50 Jahren die Treue halten." Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Jägervereinigung Kirchheim wurden geehrt: Helmut Schäufele, Kirchheim; Oswald Perzl und Georg Schmid, Lenningen, sowie Günter Stiefelmeyer, Bissingen. Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Jägervereinigung wurde Christian Euchner, Dettingen, geehrt.

Die Bläsergruppe der Jägervereinigung Kirchheim übernahm die musikalische Umrahmung der Hauptversammlung.

pm