Lokales

Gereimte Rückblicke

Mit ihrer Adventsfeier beendeten die Schlierbacher Albvereinssenioren ihr Wanderjahr. Sie war von einer wehmutsvollen Abschiedsstimmung geprägt, hatte doch ihre Leiterin Ruth Kromer nach 19-jähriger Tätigkeit und ihr Vertreter Gerd Pape, der neun Jahre amtierte, erklärt, aus gesundheitlichen Gründen nicht weitermachen zu können.

SCHLIERBACH Im weihnachtlich dekorierten Farrenstall begrüßte Ruth Kromer ihre Senioren mit bewegten Worten: "Es war immer schön mit euch, unsere Begegnungen bauten immer Brücken zwischen den Menschen." Namens der Ortsgruppe dankte Doris Weigele den Scheidenden für die vielen Jahre ihres großen Engagements mit der Hoffnung, dass es weitergeht mit der Gruppe.

Anzeige

Fein zusammengestellt war wieder das Programm mit Gedichten und Liedern, begleitet von Emilie Ambach mit ihrem Akkordeon. Im umfangreichen Jahresbericht, vorgetragen teils in Reimen von Elisabeth Reich, Ruth Zeller und Gisela Burgstaller, wurde das ganze Wanderjahr wieder in Erinnerung gerufen. Auch bei Wind und Wetter waren die Senioreninnen und Senioren alle zwei Wochen unterwegs mit dem Höhepunkt eines Drei-Tages-Ausflugs ins Elsass und an den Kaiserstuhl. Insgesamt wurde die stolze Zahl von 1398 Teilnehmern auf die Beine gebracht und den Senioren dabei nachhaltige Erlebnisse vermittelt.

Ergreifend war das Gedicht von Elli Pape über die scheidende Leiterin und noch mehr ein Lied, das Elisabeth Reich über Ruth Kromers gefühlvolles Wirken in den langen Jahren verfasst hatte. Bei allen Vorträgen stand aber im Hintergrund, wie es wohl weitergeht mit der Gruppe. Ein hörbares Aufatmen ging durch die Reihen, als sich dann um Walter Haller ein Team bildete, das versuchen will, die Aufgaben der Ausscheidenden weiterzuführen.

ll