Lokales

Geschichtswettbewerb:Staatsarchive helfen

STUTTGART Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist mit einer neuen Ausschreibung gestartet. "Sich regen bringt Segen? Arbeit in der Geschichte" lautet das hoch aktuelle Thema. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende, die nach dem 1. Septemberg 1983 geboren sind.

Anzeige

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern winken Preise im Wert von insgesamt 250 000 Euro in Form von Preisgeldern, Jugendforen und individuellen Förderungen. Der Geschichtswettbewerb will die Teilnehmer dazu ermuntern, die Spuren der Geschichte vor der eigenen Haustür, am eigenen Ort oder in der Region zu erforschen.

Daher sind auch das Hauptstaatsarchiv Stuttgart und das Staatsarchiv Ludwigsburg Projektpartner des Geschichtswettbewerbs. Sie verwahren unter anderem Unterlagen der früheren Oberämter und des Arbeitsministeriums der Weimarer Republik oder der heutigen Regierungspräsidien und Gewerbeaufsichtsämter. Hier finden sich Informationen zu Themen von der Kinderarbeit, über den Arbeitsschutz, die Arbeitslosigkeit bis hin zur Arbeitsbeschaffung.

Die Archive geben den Teilnehmern am Geschichtswettbewerb gerne Anleitung für das Arbeiten im Archiv und sind bei der ersten Spurensuche nach Unterlagen zu einem selbst gewählten Thema behilflich.

pm