Lokales

Gesunde Mischung zwischen Jung und Alt

Der Kirchheimer Gesangverein Eintracht hiel jüngst seine Hauptversammlung ab. Dabei standen auch Neuwahlen auf dem Programm. Die Vorsitzende, Monika Renz, hat es geschafft, junge Mitglieder in den Vorstand und Beirat zu holen, ohne auf die Erfahrung bewährter Kräfte verzichten zu müssen.

KIRCHHEIM Zahlreiche Mitgliehatten sich auf den Weg ins Vereinsheim gemacht, um an der Hauptversammlung teilzunehmen. Knapp gehaltene Berichte der Kassiere und der Wirtschaftsführerin ließen der Versammlung viel Raum für Diskussionen und für die Neuwahlen des Vorstands und der Beisitzer.

Anzeige

Da es an der Kassenführung, sowie an der Leitung des Vereins keinen Anlass zur Beanstandung gab, beantragte Hans Schadt ein Urgestein der Eintracht nach einem dicken Lob für die ganze Mannschaft, die Entlastung. Diese wurde einstimmig gewährt.

Unter der Leitung des bisherigen Stellvertreters Rolf Göft wurde die Wahl der oder des ersten Vorsitzenden vorgenommen. Monika Renz stellte sich der Wiederwahl und erhielt dafür das Votum aller Stimmberechtigten, sowie einen Blumenstrauß als kleinen Dank Rolf Göft und Samuel Kastner, die beide in verschiedenen Ämtern über Jahrzehnte hinweg im Vorstand gewirkt haben, traten nicht mehr zur Wahl als Stellvertreter an.

Um den Jungen Chor "Happy Voices" stärker in die Vereinsarbeit einzubinden, wurde vorgeschlagen, je einen Stellvertreter aus dem Gemischten Chor und aus dem Jungen Chor zu wählen. Künftig wird nun Herbert Attinger, der gleichzeitig weiterhin den Vergnügungsausschuss leitet, Stellvertreter für den Gemischten Chor und Heike Kunz wird die Vorsitzende bei den "Happy Voices" vertreten.

Schriftführerin Carmen Reith, Hauptkassier Karin Stark, Sängerkassier Ingrid Hitz, sowie auch die Pressereferentin Ingeborg Müller erklärten sich bereit, weiterhin tätig zu sein und wurden sogleich ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt. Die bisherige Sängervorständin Renate Raupach hatte schon im Vorfeld angekündigt, dass sie aus persönlichen Gründen für das Amt nicht mehr zur Verfügung stehe.

Die Sängerinnen und Sänger im Gemischten Chor werden nun Ingrid Hitz als Ansprechpartnerin haben und für den Jungen Chor wurde Marleen Hilbig gewählt. Der Wirtschaftsausschuss mit Helga Gulde und Hans Rebmann, sowie der Leiter des Technischen Ausschusses, Adolf Schroth, wurden für ein Jahr wiedergewählt.

Als Vertreter der passiven Mitglieder wirken in den nächsten zwei Jahre weiterhin Ursel Stork und Dietmar Hoyler. Künftig wird ein Beisitzer je Stimme aus beiden Chören in der neuen Vereinsführung mitwirken. Für den Gemischten Chor sind dies Renate Raupach, Ingeborg Müller, Hans Binder und Rolf Göft und für "Happy Voices" Andrea Knebel, Christa Rüb, Sven Neuffer und Peter Kirsch.

Mit einem Dank an alle, die bisher mitgewirkt haben oder dies in Zukunft tun würden, beschloss die Vorsitzende die Wahlen und wendete sich Samuel Kastner zu, der nun nicht mehr an den Sitzungen teilnehmen wird, aber als Vizedirigent weiterhin zur Verfügung steht. Sie bedankt sich bei ihm im Namen des Vereins mit einem Blumengebinde für das geleistete Engagement.

Vernügungschef Herbert Attinger stellte das angedachte Jahresprogramm vor, das in einer Chorversammlung diskutiert und beschlossen werden soll. Davon nicht betroffen ist allerdings die Konzert- und Besuchsreise nach Ungarn, die Ende April stattfinden wird und von Samuel Kastner organisiert wird. Letzterer wandte sich in einer kurzen Rede an den Jungen Chor und mahnte, dass auch sie nicht die ewige Jugend gepachtet hätten, sondern an ihre Nachfolge in Form eines Jugendchores denken müßten.

im