Lokales

Gewerbesteuer höher

Besser als angenommen ist die Jahresrechnung 2005 in Notzingen ausgefallen. "Die Gewerbesteuer hat zugeschlagen", freute sich Bürgermeister Flogaus.

IRIS HÄFNER

Anzeige

NOTZINGEN Statt der angenommenen 5,2 Millionen Euro Gesamtvolumen lag das Rechnungsergebnis 2005 bei rund 5,5 Millionen Euro. Davon entfallen auf den Verwaltungshaushalt rund 4,4 Millionen Euro und auf den Vermögenshaushalt rund 770 000 Euro. "Bei der Aufstellung des Haushaltsplans gingen wir davon aus, dass wir ihn nicht ausgleichen können", so Jochen Flogaus. Gerechnet wurde mit einem Fehlbetrag von rund 100 000 Euro. Tatsächlich konnten aber rund 320 000 Euro dem Vermögenshaushalt zugeführt werden. "Die Nettoinvestitionrate ist mit knapp 215 000 Euro sehr erfreulich", erklärte der Schultes. Die Bodenbachgemeinde konnte rund 325 000 Euro mehr Gewerbesteuer einnehmen als ursprünglich angenommen, insgesamt waren es über 600 000 Euro.

Ein Wermutstropfen bleibt jedoch: "Es schmerzt, über 55 Prozent unserer Einnahmen für Umlagen wieder abzugeben", sagte Jochen Flogaus. Dabei handelt es sich um den stolzen Betrag von über 1,6 Millionen Euro. Lag die Pro-Kopf-Verschuldung Ende 2004 noch bei 439 Euro, ging sie im folgenden Jahr auf 407 Euro zurück.