Lokales

Glanz und Gloria in der Stadthalle

Das sportgesellschaftliche Highlight Kirchheims wirft seine Schatten voraus. Am 19. November veranstaltet der Kirchheimer Stadtverband für Leibesübungen (SfL) den traditionellen "Ball des Sports" in der Stadthalle.

KIRCHHEIM Ausrichter des diesjährigen Großereignisses der Kirchheimer Sportwelt ist der VfL Kirchheim. Um 19 Uhr werden sich am 19. November in der Kirchheimer Stadthalle die Pforten öffnen. Und wenn die Tanzkapelle "Red Points", eine heimische Formation, die bereits in den letzten Jahren eine gute Performance sowohl für ambitionierte Tänzer als auch für die eher passiv ausgerichteten Zuhörer abgeliefert hat, eine halbe Stunde später den Eröffnungswalzer spielt, sollte der Saal voll sein.

Anzeige

Traditionell bietet der "Ball des Sports" den stilvollen Rahmen für die Ehrung von Spitzenleistungen der herausragenden Sportlerinnen und Sportler Kirchheims. Dabei werden die zu vergebenden Großmedaillen erstmals von verschiedenen Laudatoren angekündigt, die den zu ehrenden Athleten nahe stehen. Unterhaltsam verpackt und aufgelockert mit Kurz-Interviews von Moderator Armin Brand soll indes auch bei den übrigen Ehrungen keine Langatmigkeit aufkommen. Den langen Atem werden da schon eher die Sportler haben müssen, die im Rahmenprogramm der VfL-Abteilungen Judo, Karate und Turnen ihren Auftritt haben. Begleitet wird die Veranstaltung von einer elektronischen Präsentation über die Vereinsaktivitäten des ausrichtenden VfL Kirchheim.

Der "Ball des Sports 2005" ist somit nicht nur etwas für reine Ball- und Tanzfreaks. Angesprochen seien auch, so die VfL-Vorsitzende Doris Imrich, alle Fans der Samstagabendunterhaltung, die den Platz im Fernsehsessel mal wieder gegen ein abwechslungsreiches Live-Programm eintauschen wollen. Schließlich stehen neben den "selbstgestrickten" Programmpunkten des Kirchheimer Großvereins auch noch der Auftritt eines Überraschungsgastes auf dem Tableau. Für die lukullischen Genüsse sorgen im Rahmen der neuen Bewirtungsmöglichkeiten der Stadthalle als Caterer erstmals die Familien Hepperle (Hotel-Gasthaus "Rad") und Miscioscia (Ristorante "Zur Glocke").

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro für Erwachsene und 7,50 Euro für Jugendliche bis 18 Jahre sind ab sofort bei der "Kirchheim-Info" im Max-Eyth-Haus erhältlich, wo auch ein Bestuhlungsplan ausliegt.

wai