Lokales

Goldjunge Viktor Knysch

AALEN Mit einer Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen kehrten die Kirchheimer Schwimmer Viktor und Alexander Knysch, Sarah und Lars Blankenhorn sowie Susanne und Nicole Schütze von den württembergischen Schwimm-Meisterschaften in Aalen zurück. Erfolgreichster Schwimmer war wieder einmal Viktor Knysch. Er sicherte sich in einem harten Rennen über 100 m Freistil in einer Zeit von 55,34 Sekunden den ersten Platz. Doch diese Goldmedaille sollte die einzige bleiben. Über 50 m und 200 m Kraul sowie über 50 m Delphin musste sich Viktor Knysch mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Seine Leistung rundete er mit einem dritten Platz über die 100 m Schmetterling ab.

Anzeige

Vor der Sommerpause schwamm sein Bruder Alexander in Aalen persönliche Bestzeit über 200 m Freistil. Er schlug in einer Zeit von 2.15,16 Minuten an, was in seiner Altersklasse den neunten Platz bedeutete. Sarah Blankenhorn durfte sich über eine Bronzemedaille freuen. In 2.56,17 Minuten wurde sie über 200 m Schmetterling Dritte. Stark zeigte sich die Kirchheimer Schwimmerin auch über 400 m Freistil, wo sie in neuer persönlicher Bestzeit von 5.20,27 Minuten anschlug. Ihr Bruder Lars belegte an diesem Wochenende gleich zwei Mal den undankbaren vierten Platz. Trotz Bestzeit über 400 m Freistil (5.17,56 Minuten) und 100 m Schmetterling (1.19,63 Minuten) wurde er in seiner Altersklasse Vierter.

Susanne Schütze platzierte sich im vorderen Mittelfeld. Sie belegte jeweils den fünften Platz über 50 m und 200 m Rücken. Für ihre Schwester Nicole lief es nicht wie geplant. Über 200 m Brust verpasste sie um fünf Zehntel die geforderte Pflichtzeit.

sus