Lokales

"Griechischer Wein" und "Ännchen von Tharau"

Im Jubiläumsjahr feierte der Liederkranz Schopfloch die Verleihung der Zelter-Plakette mit einer weiteren festlichen Veranstaltung in der herbstlich geschmückten Gemeindehalle. Der Kinderchor "Schopflocher Albspatzen" unter der Leitung von Carmen Strehle eröffnete das Programm mit den Liedern "Alles jubelt, alles singt" und "Gut, dass wir einander haben" den Konzertabend.

USCHI NEROLADAKIS

Anzeige

Die Liedtitel waren gut ausgewählt und konnten als Motto des Abends gelten. Der gemischte Chor unter der Leitung von Norbert Lang hielt sich mit "Schön ist das Leben" eher an traditionelles Liedgut, doch gemeinsam mit dem Projektchor ertönten auch moderne Schlager wie "Es war so schön mit Dir" und der Udo-Jürgens-Hit "Griechischer Wein".

Der Vorsitzende, Willi Strehle, konnte in der gut gefüllten Halle zahlreiche Ehrengäste begrüßen, vor allem aber Bürgermeister Michael Schlecht, der die Ehrung vornehmen sollte. Da die Zelter-Plakette vom Bundespräsidenten verliehen wird, fühlte sich Bürgermeister Schlecht sehr geehrt, diese Auszeichnung stellvertretend überreichen zu dürfen, wie er schmunzelnd anmerkte.

Carl-Friedrich Zelter war Komponist und Dirigent. Er gründete 1809 die erste "Liedertafel" und leitete die Berliner Singakademie. Er vertonte 175 Gedichte von Johann Wolfgang von Goethe, mit dem er auch gut befreundet war.

Die Zelter-Plakette wird seit 1956 vom Bundespräsidenten verliehen. Mit ihr wird langjährige kontinuierliche Chorarbeit gewürdigt, denn sie wird frühestens zum hundertjährigen Bestehen eines Chores verliehen.

Bürgermeister Michael Schlecht würdigte die besonderen Verdienste des Liederkranzes Schopfloch, dem er bestätigte, nicht nur schon 100 Jahre zur kulturellen Vielfalt, sondern auch in besonderem Maße zum Wohle der Gemeinschaft und zu einem harmonischen Dorfleben beigetragen zu haben.

Er wünschte dem Liederkranz alles Gute für seinen Fortbestand und überbrachte auch gute Wünsche von Landrat Heinz Eininger. Daraufhin überreichte er dem vereinsvorsitzenden Willi Stehle die Urkunde und die ovale Bronzeplakette mit dem Bildnis von Karl-Friedrich Zelter.

Mit spürbarer Begeisterung sang der Projektchor von Brigitte Hönig am Klavier einfühlsam begleitet bekannte Lieder wie "Mein kleiner grüner Kaktus" und Rocco Granatas berühmte "Marina".

Die Akkordeongruppe Schopfloch wurde durch Mitspieler aus Dettingen und Ralf Pfisterer am Schlagzeug verstärkt und demonstrierten ihr musikalisches Können mit "Moment of Glory", einem gefühlvollen "Time to say goodbye", der Titelmelodie des Films "König der Löwen" von Elton John und bekannten Italo-Pop-Hits.

Den letzten Teil des Abends gestaltete das neunköpfige Männerensemble "Stoiadler", das sich als "Boygroup" in der Nachfolge der Comedian Harmonists sieht und dementsprechend auch die "Kleine Frühlingsweise" und die "Schöne Isabella" im Repertoire hatte. Unter der Leitung von Gauchormeister Joachim Schmid zeigten die Sänger musikalische Vielfalt von Frank Sinatras "That's why the Lady is a Tramp" bis hin zu einer außergewöhnlichen Interpretation von "Major Tom". Mehrstimmig schmachteten sie "Only You" und besangen den "Great Pretender".

Kleine komödiantische Einlagen sorgten dabei ebenso für Heiterkeit wie ein Kinderlieder-Rap und das "Tränen-Medley". Das Publikum spendete begeisterten Beifall und erst nach mehreren Zugaben bei denen auch ganz klassisch das "Ännchen von Tharau" erschien konnten die Männer schließlich von der Bühne ziehen.