Lokales

Große Freude über zwei Klettertürme

Neue Pausenhof-Spielgeräte an der Eduard-Mörike- und an der Haldenschule in Ötlingen

Mit gleich zwei erfreulichen Terminen konnte Kirchheims Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker gestern ihre „Mittagspause“ gestalten. Auf ihrem Terminkalender stand zunächst die offizielle Übergabe des großen Kletterturms an der Eduard-Mörike-Schule in Ötlingen. Von dort ging es direkt weiter zur Haldenschule, wo ebenfalls ein Kletterturm seiner Bestimmung übergeben werden konnte.

Anzeige

WOLF-DIETER TRUPPAT

Kirchheim. Strahlender Sonnenschein und für diesen Anlass eingeübte Lieder sorgten gestern für ideale Rahmenbedingungen bei der Einweihung der neu errichteten Klettertürme an der Eduard-Mörike-Schule in Ötlingen und an der Haldenschule.

Rektor Friedemann Korn freute sich, dass die Wünsche der Schülerinnen und Schüler, die von einer Agenda-Arbeitsgruppe ermittelt worden waren, inzwischen auch umgesetzt werden konnten. Neben dem Dank an Stadtverwaltung und Ortschaftsrat für die gute Zusammenarbeit bei der Realisierung des Projekts betonte er vor allem das große Engagement des Fördervereins der Schule, der mit 5000 Euro nicht nur einen hohen finanziellen Beitrag leisten, sondern auch für die erforderliche Initialzündung sorgen konnte.

Auch Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker war sehr zufrieden mit dem, was sich aus der Initiative „Spielen statt Parken“ entwickelt hat und sich auch noch weiter entwickeln wird. Neben dem jetzt feierlich übergebenen Kletterturm soll die Eduard-Mörike-Schule auch noch eine sogenannte „Hollandscheibe“ und ein in den Boden eingelassenes Trampolin zur Aufwertung der Pausenhofflächen erhalten. Insgesamt wurden im Rahmen der Neubaumaßnahmen 1,65 Millionen Euro in die Eduard-Mörike-Schule investiert.