Lokales

Großeinsatz mit Pauken und Trompeten

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Notzingen gab sein erstes Konzert in der Gemeindehalle. Musikalisch unterstützt wurde er dabei von der Hörnergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Schelklingen.

NOTZINGEN Als die Pforten der Gemeindehalle in Notzingen für die Gäste geöffnet wurden, konnte man den Spielleuten des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Notzingen die Anspannung anlässlich ihres ersten Konzertes schon etwas ansehen. So nach und nach füllte sich das Foyer und bei einem Gläschen Sekt kamen viele miteinander ins Gespräch und stimmten sich auf das bevorstehende Ereignis ein.

Anzeige

Als alle in der ausverkauften Halle Platz genommen hatten, konnte Kommandant Alfred Bidlingmaier die Gäste begrüßen. Nachdem er einen historischen Rückblick zur Entstehung und der geschichtlichen Entwicklung der Spielmannszüge gegeben hat, die ja aus dem soldatischen Bereich der Militärmusik stammt, eröffnete der Spielmannszug Notzingen unter der Leitung von Stabführer Andreas Benedickt mit "Preußens Gloria" musikalisch die Veranstaltung.

Nach diesem ersten Marsch schloss sich der Vorhang schon zum ersten Mal, nicht aber wegen einer Pause, sondern um die Hornistengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Schelklingen aus dem Alb-Donau-Kreis auf die Bühne zu bitten. Die Hörnergruppe, geleitet von Kommandant Paul Keller, zeigte den Zuschauern auf beeindruckende Weise, wie früher, als es noch keine Funkgeräte oder Handys gab, die Alarmierung der Feuerwehr und der Bevölkerung im Einsatzfall stattfand.

Nach dieser Einlage der Hörnergruppe war wieder der Spielmannszug und auch das Publikum an der Reihe. Kommandant Alfred Bidlingmaier kündigte den "Bozener Bergsteiger Marsch" an, verbunden mit der Bitte an das Publikum, kräftig mitzusingen, da man es notfalls auch zwei Mal probieren würde, sollte es nicht gleich klappen. Ein zweiter Anlauf war nicht nötig, auf Anhieb sangen alle kräftig mit. Beschwingt von der guten Stimmung und dem Applaus wurden weitere Märsche wie "Millitary Escort" oder "Marsch der Medici" gespielt.

Dass der Spielmannszug Notzingen aber nicht nur Marschmusik in seinem Repertoire hat, zeigte er, als er "Eine kleine Nachtmusik" von Wolfgang Amadeus Mozart zum Besten gab. Beim nächsten Lied war reine Muskelkraft gefragt, ein schwerer Amboss wurde auf die Bühne gerollt, an dem Rainer Müller als Solist die "Amboss Polka" zusammen mit seinen Kameraden spielte. Nachdem Rainer Müller beim Schlagen des Amboss leicht ins Schwitzen geraten war, wurde auch den Gästen mit lateinamerikanischen Rhythmen eingeheizt. Die Stücke "Tropical Sound" und "Hot and Sweet" ließen manch einen an seinen letzten Urlaub zurückdenken. Nach diesem exotischen Ausflug war eine kleine Pause angesagt, in der sich Spielleute und Gäste eine kleine Erfrischung gönnten.

Mit "Musik ist Trumpf" ging es nach der Pause weiter sozusagen als Motto, da der Spielmannszug an diesem Abend nur Trümpfe in der Hand hatte. Selbst die kleinen Nachwuchsspielleute, die den Caterina-Valente-Song "Quando-Quando-Quando" interpretierten, brauchten sich nicht verstecken. Es folgten noch viele bekannte und wunderbar vorgetragene Musikstücke wie beispielsweise "Scotland the brave" oder "Floral Dance" aus dem bekannten Kinofilm "Sister Act", aber auch der Wilde Westen hielt Einzug in die Gemeindehalle. Mit der "Winnetou Melodie" oder dem Soundtrack "Zwei glorreiche Halunken" fühlte sich mancher Cowboy in seine Jugend zurückversetzt. Als letztes Musikstück an diesem Abend wurde das Stück "Surfin USA" von Chuck Berry gespielt.

Kaum waren die letzten Töne verklungen, wurden die Rufe nach Zugabe in der Halle laut. Da ließ sich der Spielmannszug nicht zwei Mal bitten und spielte noch zwei Musikstücke auf. Unter tosendem Beifall verbeugten sich die Spielleute vor ihrem Publikum. Viele Gäste und Spielleute ließen dieses tolle Konzert beim abschließenden Buffet im Foyer der Gemeindehalle ausklingen und manche, Gäste wie Spielleute, sprühten vor Begeisterung angesichts der tollen Leistung auf der Bühne und dem gelungenen Rahmen dieser Veranstaltung.

mk