Lokales

Großer Wunsch des Vereins nach neuen Sängerherzen

Vor geraumer Zeit trafen sich die Mitglieder des Gesangvereins Liederkranz Neidlingen zur Mitgliederversammlung im Sportheim. Nach einem gemeinsamen Essen folgten die Berichte der einzelnen Amtsinhaber. Vorsitzender Gerhard Pill begrüßte die Gäste und ließ anschließend das vergangene Jahr Revue passieren.

NEIDLINGEN Seine Rede beendete der scheidende Vorsitzende, der bereits letztes Jahr deutlich gemacht hatte, dass er sich in diesem Frühjahr nicht wieder zur Wahl stellen würde, zum einen damit, ein sehr großes Anliegen seinerseits nochmals deutlich zu machen, nämlich die Hoffnung darauf, dass die Raumfrage "Alte Schule" nun bald geklärt würde, damit der Probenraum durch Renovierungsarbeiten ein neues Gesicht bekommen kann. Als zweites war es ihm besonders wichtig am Ende seiner 23 Jahre dauernden Ära als Vorsitzender, allen für ihr Mitdenken und -wirken zu danken. Nicht ohne Stolz tat er die derzeitigen Mitgliederzahlen der Chöre des Liederkranzes kund: der gemischte Chor ist mit 16 Damen und neun Herren besetzt, anima musica besteht aus 29 Sängerinnen und der knapp einjährige Jugendchor zählt acht Nachwuchssängerinnen, somit verfügt der Liederkranz über 62 Aktive.

Anzeige

Nach dem Bericht des Vorstands folgten die Jahresrückblicke der beiden Schriftführer, Erika Deschenhalm und Petra Feller, die die Termine der Chöre nochmals nannten.

Kassiererin Martina Saida erläuterte die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahrs und zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung der Konten. Durch Reußensteinfest, Zwetschgenmarkt und viele Auftritte der Chöre konnte endlich einmal wieder so viel verdient werden, dass die Chorleitergehälter abgedeckt waren. Die Kassenprüfer Monika Gienger und Rose Kirchner bescheinigten der Kassiererin tadellos geführte Bücher und baten die Versammlung um deren Entlastung, die auch erfolgte.

Chorleiter Christian Vogt zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des letzten Jahres. Nicht nur seine Sängerinnen, sondern auch er seien an die Grenzen der Belastbarkeit gestoßen und er versprach, in den nächsten zwei Jahren eine ruhigere Gangart einzulegen. Es solle vor allem neue Literatur einstudiert werden. Allerdings stehe in diesem Jahr auch die Teilnahme am Regionalwettbewerb in Heilbronn und wie der Chorleiter hofft am Landeswettbewerb in Esslingen auf dem Plan. Um hierfür möglichst viel üben zu können, werden weniger Auftritte eingeplant.

Rainer Dell-Antonio, der an diesem Abend zusammen mit seiner Frau die Bewirtung des Vereins im Sportheim übernommen hat, stellte im Anschluss an die Berichte den Antrag an die Versammlung auf Entlastung der gesamten Vorstandschaft. Diese wurde dann auch einstimmig erteilt.

Nachdem bereits seit längerem bekannt war, dass Gerhard Pill nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung steht, wurde bereits im Vorfeld nach einem Nachfolger geforscht. In Martina Saida wurde dann auch eine Sängerin gefunden, die bereit war, dieses Amt zu übernehmen. Die bisherige 2. Vorsitzende Inge Hitzer erklärte sich genauso wie die Schriftführerinnen Erika Deschenhalm und Petra Feller bereit, ihr Amt weiterzuführen. Als Kassiererin wurde Martina Traxler gewählt. In den Reihen der Beisitzer ergab sich nur eine Änderung: Für das bisherige Mitglied Oliver Jäschke wurde Gerhard Pill in die Reihen der Beisitzer aufgenommen. Die Beisitzer Alfred Schmid, Otto Eberhard, Elsbeth Moll, Gaby Maier-Höferer, Ute Mahr, Heike Vogt und Heidrun Walter blieben ebenfalls in ihren Ämtern.

Der diesjährige Ausflug soll als eintägiger Ausflug nach Kranzegg durchgeführt werden, auf einen Termin konnte man sich noch nicht einigen. Die nächste Hauptversammlung findet am 10. März 2006 statt. Als die Chorleiterin des gemischten Chores, Geißelhardt, abschließend mit dem Nachtgebet eines Chorleiters den Abend beschließen wollte, sprach sicher aus dem letzten Satz "und schick mir doch so ab und zu ein neues Sängerherz dazu" der Wunsch des gesamten Liederkranzes: denn wirklich dringlich ist es, neue Sänger zu finden, die Bass und Tenor im gemischten Chor verstärken, doch auch Damen sind in beiden Chören herzlich willkommen.

Der scheidende 1. Vorsitzende beendete den offiziellen Teil des Abends und dankte nochmals für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen 23 Jahren. Doch so einfach sollte er nicht davon kommen. Die 2. Vorsitzende Inge Hitzer ließ es sich nicht nehmen, noch ein paar Worte über den Scheidenden zu verlieren. Sie blickte zurück auf eine lange Zeit als Sänger: bereits 1963 begann Pill mit dem Singen, allerdings als Mitglied in Weilheim. 1971 lernte er dann seine Frau Doris kennen, fortan zog es ihn nach Neidlingen und so wurde er im Liederkranz Chormitglied. Bereits nach vier Jahren war er stellvertretender Vorsitzender, 1982 1. Vorsitzender, allerdings widerstrebend und nach eigenen Aussagen nur für zwei Jahre. Doch Jahr für Jahr konnte der Verein ihn wieder gewinnen. Viele Ehrungen sind ihm in dieser Zeit zuteil geworden, doch sicher macht ihn ganz besonders stolz, dass zum Ende seiner Amtszeit der Liederkranz Neidlingen 62 aktive Sänger und Sängerinnen aufweisen kann. Die Zukunft des Gesangvereins ist gesichert, durch den Erfolg des Frauenchors anima musica und die Gründung des neuen Jugendchors. Im Namen des Vereins überreichte Inge Hitzer als Dankeschön einen Gutschein für eine Busreise nach freier Wahl. Seine Frau erhielt für die jahrelange tatkräftige Unterstützung des Vereins einen schönen Blumenstrauß.

pf