Lokales

Großer Zeitaufwand

Im Rahmen der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung zeigte Staffelleiter Klaus Röper den Gästen und Mitgliedern die Aktivitäten der DRK-Rettungshundestaffel Nürtingen/Kirchheim aus dem Jahr 2004 auf.

KREIS ESSLINGEN Nach der Begrüßung folgte der Bericht des Staffelleiters. Dabei konnte er mit eindrucksvollen Zahlen aufwarten: Die Mitglieder der Staffel erbrachten eine Gesamtleistung von über 21 000 ehrenamtlich geleistete Stunden: Ausbildung insgesamt 6720 Stunden, vier Rettungshunde-Großübungen mit 5040 Stunden, 106 Einsätze mit 4805 Stunden, Öffentlichkeitsarbeit und Mittelbeschaffung mit 3012 Stunden sowie Büro- und Arbeitsdienste mit 1520 Stunden.

Anzeige

Die materielle Ausstattung der Nürtinger Staffel stufte Röper als mehr oder weniger ausreichend und praxisorientiert ein. Trotz größerer Anschaffungen waren Einnahmen und Ausgaben weitgehendst ausgeglichen. Dennoch musste der Staffelleiter auf die gestiegenen Fahrzeugkosten und Treibstoffpreise eingehen, die allein im vergangenen Jahr mit über 12 000 Euro zu Buche schlugen und wie alle anderen Ausgaben von der Staffel eigenerwirtschaftet werden mussten.

Nach der einstimmigen Entlastung der Staffelleitung wurde bei den Wahlen Klaus Röper einstimmig das Vertrauen für eine weitere Amtsperiode ausgesprochen. Der seitherige stellvertretende Staffelleiter Peter Mayer musste aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellen. Als neue Stellvertreter wurden Martin Schatzinger und Reinhardt Lösch gewählt. Die Kassenführung wird künftig Martina Luft übernehmen.

In seiner Antrittsrede dankte Klaus Röper seinem bisherigen Stellvertreter Peter Mayer, mit dem er über 17 Jahre diese Staffel gemeinsam führte. Sein Dank richtete sich auch an die Mitglieder und deren Familienangehörige für ihr hohes Engagement, ohne das eine solche außergewöhnliche und erfolgreiche Einsatzeinheit nicht zu führen wäre. Vergessen wurden bei den Dankesworten auch nicht die Polizei, Feuerwehren und die DLRG. Im Anschluss gab es ein Grillfest auf dem Gelände der Rettungshundestaffel.

Weitere Informationen gibt es unter www.drk-rettungshund.de weitere Informationen.

umi