Lokales

Großes Forum zur Gesundheit

Die Vorbereitungen zur Omnivita, der ersten Kirchheimer Messe für Gesundheit, Vitalität und Wellness, die in der Kirchheimer Stadthalle vom 3. bis 5. Juni stattfindet, laufen auf Hochtouren. Parallel zur Messe findet das "Forum" im Spital in Kirchheim statt, mit reichhaltigem Vortragsprogramm und Work-shops.

KIRCHHEIM Die Zusammensetzung der bislang gemeldeten Aussteller verspricht ein breit gefächertes Informations- und Leistungsangebot aus den verschiedenen Bereichen rund um Gesundheit, Vitalität und Wellness. Messebesucher werden eine umfassende regionale Übersicht erhalten.

Anzeige

Im Vortrags- und Workshopprogramm, das ebenfalls über drei Tage läuft, kann sich der Interessierte spezielle Gebiete herauspicken. Insgesamt sind 43 Vorträge a 20 Minuten sowie zwölf Workshops mit jeweils einer Stunde Dauer geplant. Die Vorträge stammen alle aus den Themen Gesundheit, Wellness, Rehabilitation, Prophylaxe, Prävention und gesunde Lebensführung. Die Referenten kommen aus dem regionalen Umfeld.

Viele Aussteller nehmen die Möglichkeit war, ihr Messethema mit einem Vortrag zu untermauern. Etwa 20 Ärzte aus dem niedergelassenen und dem Klinikbereich werden Vorträge zu aktuellen Themen halten. Es geht um Risikofaktoren und deren Prophylaxe und Behandlung, moderne Volkskrankheiten, wie Diabetes oder Osteoporose, Behandlung von Schmerzen in den verschiedenen Gelenken, ökologisches Wohnen, gesunde Ernährung, alternative Medizin und Heilmethoden, Fitness, Wellness, Beauty, Stressbewältigung, Allergien und deren Behandlung, sehen, hören, gehen, Mobilität, Zahnpflege und anderes mehr. Work-shops werden bislang zu folgenden Themen stattfinden: Feldenkrais, Yoga, Ayurveda, Selbstheilungskräfte aktivieren oder Fußreflexzonenmassage.

Am Freitagnachmittag findet ein spezieller dreistündiger Workshop zum Thema "Unternehmensgründung im Gesundheitsbereich" statt, initiiert von Dr. Leuninger. Er ist Mittelstandsbeauftragter der Stadt Kirchheim und Lehrbeauftragter für Existenzgründung im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Nordhessen. "Der Gesundheitsmarkt ist eindeutig ein Wachstumsmarkt", lautet seine Überzeugung. Bereits heute arbeiteten über zehn Prozent der Beschäftigen in Baden-Württemberg in diesem Sektor. Aktuelle Trends wie der demografische Wandel oder die Nachfrage nach alternativen Heilmethoden machten die Wachstumspotenziale deutlich. Zudem sei bei Gesundheits- und Wellnessberufen zu beobachten, dass die herkömmliche Trennung zwischen medizinischer Betreuung, Kosmetik und Tourismus teilweise schwinde.

Sollten noch weitere Anfragen für Vorträge oder Workshops kommen, so können die Veranstalter einen zweiten Vortrags-, wie auch Work-shopraum installieren. Anfragen können Interessenten, auch Aussteller, an die Ominivita Messemarketing richten, Telefon 0 70 21/97 68 97.

pm