Lokales

Gründung des Projektchors sichert Aufrechterhaltung des Chorgesangs

Bei der Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Liederkranz Unterlenningen standen unter anderem Neuwahlen auf dem Programm. Im Blick auf die Zukunft des Vereins wurde der Projektchor gegründet.

LENNINGEN Bevor im Bericht des ersten Vorsitzenden Karl Gökeler auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres eingegangen wurde, musste der Vorsitzende wieder eine Verringerung des Mitgliederstands feststellen. Allerdings sei erfreulicherweise die Gründung des Projektchors zu vermelden und somit zumindest die Aufrechterhaltung des Chorgesangs erst einmal gesichert. In seine Dankesworte schloss der Erste Vorsitzende alle Aktiven des Vereins ein sowie die beiden Dirigentinnen Elisabeth Duroska und Elisabeth Geißelhart.

Anzeige

Kassier Karl Schmid erläuterte die Kassenlage und gewährte den Anwesenden einen Einblick in die Finanzen des Vereins. Es konnte auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr zurückgeblickt werden, obwohl die Ausgaben die Einnahmen überstiegen. Dies führte er unter anderem auf die gestiegenen Dirigentenausgaben durch den Projektchor und die gesunkenen Einnahmen bei der Bewirtschaftung des Vereinsheims zurück. Die Kassenprüfer konnten eine ordentlich geführte Kasse vorfinden.

Von den Aktivitäten des Vergangenen Jahres aus der Abteilung Gesang berichtete Schriftführerin Marianne Müller. Es konnte wieder auf ein ereignisreiches Vereinsjahr mit Veranstaltungen, Versammlungen und Geburtstagsfeiern und -ständchen zurückgeblickt werden.

Horst Hagmeier als Abteilungsleiter Akkordeon gab den Mitgliedern nun in seinem Bericht einen Einblick, was im Akkordeonorchester im vergangenen Jahr gelaufen war. Die Mitglieder sammelten 59,9 Tonnen Altpapier, von dem Gewinn ließ die Abteilung ihre Leihinstrumente checken, außerdem wurde das Geld in die Jugendarbeit und einen neuen Notenschrank investiert. Die Abteilung Akkordeon hatte ebenfalls ein volles Programm, darunter einen Fahrradbasar, Konzerte und andere Veranstaltungen. Jugendleiterin Claudia Raichle berichtete von ihren Aktivitäten für und mit der Jugend. Derzeit sind drei Schüler dabei, das Instrument zu erlernen.

Wieder humorvoll und in Gedichtform dankte Chorleiterin Elisabeth Geißelhart den Chormitgliedern für ihre Mitarbeit und Ausdauer im vergangenen Jahr und wünschte sich auch für 2005 einen motivierten Chor. Ein Chormitglied hob die besonders gute Zusammenarbeit mit den Neidlinger Sängern hervor und betonte, dass das auch für die Zukunft wünschenswert sei.

Die gesamte Vorstandschaft konnte für ihre Arbeit im Verein einstimmig entlastet werden. Da der Erste Vorsitzende in diesem Jahr selbst zu Wahl stand, bat er um die Einsetzung eines Wahlleiters. Edwin Hoffmann stellte sich zur Verfügung. Gewählt wurde wie folgt: Erste Vorsitzender für drei Jahre: Karl Gökeler, neue Schriftführerin für drei Jahre: Martina Eberle. Kassier für drei Jahre: Karl Schmid, Kassenprüfer für zwei Jahre: Ute Raab. Neuer Beisitzer Chor für zwei Jahre ist Hans Friedl, ebenfalls neue Beisitzerin Akkordeon für zwei Jahre ist Karin Hagmeier. Claudia Raichle wurde als Jugendleiterin Akkordeon für zwei Jahre wiedergewählt. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde noch Chor-Internes geklärt und Gutscheine für fleißigen Probenbesuch verteilt, ehe Karl Gökeler die Versammlung für beendet erklärte.

me