Lokales

Grüner Salatschwarz geerntet

KREIS ESSLINGEN Auf einem Salatfeld im Kreis Esslingen kontrollierten Zöllner zwei osteuropäische Hilfskräfte. Sie konnten jedoch außer Reisepass und Personalausweis den Zollbeamten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Stuttgart keine Papiere vorlegen. Die erforderlichen Arbeitsgenehmigungen für die Beschäftigung auf dem Gemüsehof im Landkreis besaßen sie nicht. Als der Bauer dazu kam, gab er zu, dass die beiden Schwarzarbeiter seien. Arbeitsgenehmigungen hätten sie nicht. Der Gemüsebauer habe einen Antrag auf Saisonkräfte bei der Agentur für Arbeit Göppingen gestellt, aber keine Zusage erhalten.

Anzeige

Arbeitgebern, die Angestellte ohne Arbeitsgenehmigung beschäftigen, drohen bis zu 500 000 Euro Strafe. Für die Arbeitnehmer wird es auch teuer. Bis zu 5000 Euro kann die Bußgeldstelle festsetzen.

pol