Lokales

Grüner Vorplatz

Die Einfahrt der Zehntscheuer in Notzingen werden in Zukunft begrünte Hochlochziegel zieren. Dies beschloss der Notzinger Gemeinderat während seiner jüngsten Sitzung einstimmig.

IRIS HÄFNER

Anzeige

NOTZINGEN Ursprünglich war gedacht, den Einfahrtsbereich der frischsanierten Zehntscheuer mit Pflastersteinen zu befestigen. "Die Überlegung ist jetzt, den Bereich mit Hochlochziegeln zu begrünen. Das alte Gebäude soll wirken nicht der Vorplatz", erklärte Bürgermeister Flogaus. Mit den beiden Bäumen davor sei es "optisch eine einwandfreie Geschichte". Da die Zehntscheuer von den Vereinen nur selten angefahren werde, um beispielsweise "Krähla" fürs Backhaus oder Bühnenbilder zu holen, würde dies den Rasen nicht zerstören, warb der Schultes für diese Maßnahme.

"Das kann ich mir gut vorstellen. Der Rasen kommt unseren neuen und schönen Tore zugute", urteilte Eduard Bosch. Herbert Hiller sprach von einem brauchbaren Vorschlag. Ihn freut die Wasserdurchlässigkeit und die leichte Pflege. "Die Tore sehen jetzt schon aus wie alte, versprizte Stalltüren. So wie es jetzt ist, kann es nicht bleiben", signalisierte auch Jürgen Wagner Zustimmung zu dem Vorschlag.