Lokales

Günstiges Angebot

Owener Friedhofserweiterung beginnt im Mai

Auf dem Owener Friedhof wird es demnächst geschäftig zugehen: Noch in diesem Monat sollen die Baumaschinen anrücken, um mit der geplanten Erweiterung zu beginnen.

Anzeige

Andreas Volz

Owen. Wie der Owener Gemeinderat grundsätzlich bereits im Oktober beschlossen hatte, wird in der Nähe der Marienkirche ein weiteres Grabfeld für doppelt tiefe Gräber angelegt. Die vorhandene Urnenwand soll einen Anbau im rechten Winkel erhalten. Zusätzlich entsteht an der Aussegnungshalle ein „normales“ Urnengrabfeld, wo die Angehörigen relativ freie Hand bei der Gestaltung des Grabschmucks haben. Außerdem soll der Vorplatz der Aussegnungshalle einen neuen Belag bekommen. Mit der Planung und der Ausschreibung der Arbeiten war das Nürtinger Büro Tünnemann beauftragt worden.

Landschaftsarchitekt Manfred Tünnemann stellte nun im Gemeinderat das Ergebnis der Ausschreibung vor, das ihn selbst überrascht hat. Mit rund 115 000 Euro lag das günstigste Angebot nämlich nicht nur „relativ weit vorne“, sondern auch „weit unter den von uns angesetzten Kosten“. Sein Büro habe das Angebot des Kirchheimer Unternehmens, das auch bereits den ersten Bauabschnitt ausgeführt hatte, genauestens überprüft und sei zu dem Ergebnis gekommen, dass es als „ausreichend kalkuliert“ erscheint.

Unter diesen guten und günstigen Bedingungen hat der Owener Gemeinderat einstimmig beschlossen, dem Kirchheimer Bieter den Auftrag zu erteilen. Wie Manfred Tünnemann weiter mitteilte, sollen die Arbeiten „Anfang bis Mitte Mai“ beginnen und noch „vor den Handwerkerferien“ abgeschlossen sein.