Lokales

"Gute Aussichten"

Der erste Schritt in die Berufskarriere ist gemacht: Die Lehrjahre liegen hinter 254 jungen Leuten, die bei der Lehrabschlussfeier der Kreishandwerkerschaft in der Nürtinger Stadthalle K3N in den Gesellenstand erhoben wurden.

OLIVER ROTHE

Anzeige

NÜRTINGEN "Das baden-württembergische Handwerk wächst. Die Arbeitslosenzahlen sind so niedrig wie lange nicht mehr und in den Umfragen signalisieren Handwerksbetriebe viel Optimismus". Mit diesen Worten sagte der stellvertretende Kreishandwerksmeister Konstantin Lepadusch den jungen Absolventen "hervorragende Aussichten im Handwerk und für das Handwerk" voraus.

Im Anschluss wandte sich Harald Fano, Schulleiter der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule in Nürtingen, an die neuen Gesellen und betonte, dass das Land auf junge Menschen angewiesen sei, die "mit ihren Händen und ihrem Kopf etwas erreichen wollen".

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Schulen und Handwerk feierten gemeinsam mit den Gesellen. Die Nürtinger Street-Dance-Band LSD und der Nürtinger Gospelchor unter der Leitung von Sebastian Michel brachten zudem Farbe und künstlerische Unterhaltung in den Saal.

Lepadusch und der Vizepräsident der Handwerkskammer Region Stuttgart, Roland Wöhr, übergaben die Kammerpreise an Kraftfahrzeugmechatroniker Ivo Hörmann (Ramsperger Automobile in Kirchheim), Maßschneiderin Eva Cerny (Biki Couture in Leinfelden-Echterdingen), Maurer Marcus Müller (Wilhelm Keller Bauunternehmung in Denkendorf) und Schreiner/Tischler Sascha Richter (T. Grunewald und L. Schade in Esslingen), sie haben mit der Note "sehr gut" abgeschnitten. Albrecht Mayer, Geschäftsführer der Innungskrankenkasse Esslingen-Göppingen, überreichte den Ehrenpreis der IKK. Allen Absolventen riet er, sich voller Tatendrang neue Ziele zu stecken.

Als jüngster Redner trat Preisträger Marcus Müller ans Mikrofon. Er sagte: "Das Fundament ist nun für jeden gesetzt doch jedem bleibt es nun selbst überlassen, wie er sein Haus auf diesem gestalten will."