Lokales

Gute Stimmung in vollem Haus

"Es war wieder arg schön", so die einhellige Meinung der Besucher beim Seniorennachmittag, zu dem die Gemeinde Schlierbach alljährlich im Herbst ihre über 65-jährigen Bürger einlädt.

SCHLIERBACH Bürgermeister Paul Schmid freute sich, dass die festlich dekorierte Dorfwiesenhalle mit annähernd 300 Besuchern voll besetzt war, und er auch so manch neues Gesicht unter den Senioren entdecken konnte. Im jährlichen Wechsel übernehmen die örtlichen Vereine die Ausrichtung des Seniorennachmittags. Diesmal waren die Schützenfreunde dran, denen unter ihrem rührigen Boss Kurt Weil nicht nur der Dank des Bürgermeisters für die gute Organisation und das bunte Programm galt. Mit von der Partie war, auf Initiative von Franz Laus hin, auch die Schurwald-Oldtimer-Blasmusik, die einen guten Teil zum Gelingen des bunten Nachmittags beitrug. Paul Schmid streifte das kommunale Geschehen mit dem Schwerpunkt Einweihung der Sporthalle Bergreute, die auch den Senioren neue Möglichkeiten der Betätigung biete. Für das geplante Pflegeheim im Baugebiet Sommerweide kündigte er den Baubeginn in Jahresfrist an und machte noch auf zwei Höhepunkte im November aufmerksam. Der SWR-Radiotag, "Meine Heimat im Radio", den frühere und jetzige Gemeinderäte mit ihrem "Schlierbachlied" gewonnen haben, findet am Montag, 22. November, statt. Am Donnerstag, 25. November, soll die neue Ortschronik, die schon seit einigen Jahren in Vorbereitung ist, vorgestellt werden.

Anzeige

Das bunte Programm wurde traditionsgemäß mit Liedern der starken Gruppe der Albvereinssenioren eröffnet. "Do bleibet mir" hieß der humorvolle Begrüßungssketch der Schützenfreunde, dem ein Saxofonsolo folgte. Das Zwerchfell der Besucher kam ordentlich in Bewegung, als das "Mariele von dr Alb" , alias Ilona Brüske, von ihrem "Besuch in Stuagert" erzählte. Die Lachmuskeln wurden ebenfalls strapaziert, als die Frauen der Schützenfreunde demonstrierten, was man mit einer Unterhose alles machen kann. Stärken konnten sich die Senioren bei einer Kaffeepause, ehe die Schurwald-Oldtimer-Blasmusik die Bühne beherrschte, und mit volkstümlichen Melodien die Besucher zu reichem Beifall hinriss.

Dazwischen nahm der Bürgermeister einige Ehrungen vor: Als älteste Teilnehmerin wurde Gertrud Kerner geehrt, die mit ihren 92 Jahren auch noch regelmäßig im Binokelclub im Farrenstall dabei ist. Als Zweitältester wurde der 91-jährigen Anna Eitel, ebenso wie der 90-jährigen Elisabeth Hehl ein Präsent überreicht. Die ältesten männlichen Gäste waren Frieder Roos und Otto Monz, die ebenso geehrt wurden wie die zwei am längsten verheirateten Ehepaare Ruth und Eugen Kromer und Emilie und Hans Sieder, mit jeweils 60 Jahren. Zudem wurden noch einige Gäste bedacht, die in den letzten Tagen Geburtstag feierten.

Kein Auge blieb trocken, als das "Mariele" im Anschluss mit ihrem "Röschen mit dem Höschen" zu wahren Beifallsstürmen herausforderte. Gemeinsam gesungene Lieder durften natürlich auch nicht fehlen. Es war ein rundum gelungener Nachmittag, und den Schurwald-Oldtimern, mit ihrem Dirigenten Erwin Voith wurde versichert: "Ihr dürft wieder einmal nach Schlierbach kommen."

wh