Lokales

Gutes Zeugnis für die tägliche Versorgung – Verkehrsbelastung als Schwäche

Wie Jürgen Mühlbacher von der LBBW Kommunalentwicklung erläuterte, stellen die Weilheimer ihrer Stadt ein gutes Zeugnis für tägliche Versorgung, Sauberkeit und Landschafts- und Naturschutz aus. Punkten können auch Stadtbücherei, Gastronomie und Vereine. Ebenfalls positiv wahrgenommen werden Sportinfrastruktur, Spielplätze sowie das Angebot an Allgemeinärzten, Pflege- und Sozialdiensten, Senioren- und Pflegeheimen. Lob gab es für das Fuß- und Radwegenetz sowie Verkehrsberuhigungsmaßnahmen. Besonders schätzen die Bürger die Lage der Stadt (258 Nennungen), Infrastruktur (154), Einkaufsmöglichkeiten (106) und Altstadtflair (93).

Handlungsbedarf sieht das Gros der Bevölkerung dagegen in punkto Arbeitsplätze, Schutz vor Lärm- und Schadstoffen, im Klimaschutz und bei Fachärzten, wobei nach wie vor ein Augenarzt vermisst wird. Defizite werden außerdem bezüglich längerfristiger Bedarfsgüter und des Lehrschwimmbeckens ausgemacht. Auch Jugendtreff, Kultur, Veranstaltungen und den ÖPNV im Stadtgebiet halten die Weilheimer für verbesserungsfähig. Bei der Frage nach den Schwächen werden unter anderem die Verkehrsbelastung (66 Nennungen), der Zustand der Straßen (39), des Freibads (30) der Realschule (28) sowie die Finanzlage der Stadt (23) angeführt. Egelsberger und Hepsisauer bemängeln das Fehlen von Lebensmittelläden (123). Als Zielgruppen des Entwicklungskonzepts wünscht sich eine klare Mehrheit Familien (knapp 70 Prozent), gefolgt von Jugendlichen, Kindern und älteren Menschen. ank

Anzeige