Lokales

Haller bleibt Vorsitzender

KIRCHHEIM Alle Mannschaften, so der Erste Vorsitzende, hätten die Klasse gesichert, die finanzielle Situation sei befriedigend, der Mitgliederstand konstant und die Stadtmeisterschaft sei ein großer Erfolg gewesen. Das Aushängeschild des Clubs, die Verbandsligamannschaft, habe gerade noch die Klasse gehalten, weil dieses Jahr nur drei Teams abgestiegen seien. Auch in der nächsten Saison, die am 23. Oktober beginnt, kann das Ziel der "Ersten" nur der Klassenerhalt sein. Immerhin hat das Team nach dem personellen Aderlass (Bader, Schwarz, Grünenwald) der letzten Saison keine weiteren Abgänge hinnehmen müssen und geht mit der gleichen Mannschaft in die neue Saison. Bester Spieler der abgelaufenen Spielzeit war Frank Schneider.

Anzeige

Etwas enttäuschend verlief die Saison für die zweite Mannschaft in der Kreisklasse. Insgeheim hatten sich die Kirchheimer erhofft, um die Meisterschaft mitspielen zu können. Auf Grund ständiger Aufstellungsprobleme kam aber nicht mehr als der fünfte Platz heraus. Hier erspielte sich Anatoli Fridman die meisten Punkte. In der nächsten Saison wird sich das Team mit Neuzugang Wittig am zweiten Brett verstärken.

Keine Probleme meldete die dritte Mannschaft. Das Ziel Klassenerhalt wurde problemlos erreicht. Fleißigster Punktesammler war Clubchef Haller persönlich. Das Vereinsturnier gewann Thorsten Fischer vor Wolfgang Flogaus. Blitzmeister wurde Thomas Ganter. Erfreuliches war auch aus der Jugendabteilung zu hören: Mehrere junge Spieler sind in den Verein eingetreten.

Die Neuwahlen brachten eine Verjüngung an der Spitze: Zweiter Vorsitzender und Spielleiter wurde Simon Vogelmann. Ansonsten bleibt es bei der bewährten Besetzung: Erster Vorsitzender Haller, Jugendleiter Fischer, Kassenwart Keuper und Schriftführer Traier. Unverändert bleiben auch die Trainingszeiten: Die Jugend startet freitags ab 18 Uhr, die Aktiven folgen ab 20 Uhr im Haus der Vereine in Ötlingen. Die Offene Kirchheimer Stadtmeisterschaft wird am 2. Juli im Schlossgymnasium ausgetragen.

hl