Lokales

Hasendiebstähle aufgeklärt

Eine Serie von Hasendiebstählen und Tötung von 29 Tieren konnte von der Esslinger Polizei aufgeklärt werden. Ein 24-jähriger Mann aus Esslingen hat am Freitagmorgen bei seiner polizeilichen Vernehmung die Taten gestanden.

ESSLINGEN Seit Ende März waren in der Esslinger Pliensauvorstadt, in Deizisau und in Mettingen sechs Hasendiebstähle verübt und insgesamt 56 Hasen entwendet worden. Außerdem hatte der Täter während der Diebstähle oder danach 29 der gestohlenen Tiere getötet. An den Tatorten konnte von der Polizei eine ganze Reihe von Spuren gesichert werden.

Anzeige

Auf die Spur des Mannes kamen die Ermittler aufgrund eines anonymen Hinweises. Die weiteren Recherchen der Beamten des Polizeiposten Mettingen bestätigten dann den Tatverdacht gegen den 24-Jährigen. Daraufhin wurde am Donnerstagabend auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart die Wohnung des Mannes durchsucht. In der total verwahrlosten Wohnung fanden die Polizisten zahlreiche Blutspuren, Fellreste und Hasenkot. Außerdem befanden sich an den Wänden im Wohnzimmer eine Vielzahl von Blutspritzern. Auf dem Balkon entdeckten die Beamten einen toten Hasen sowie einen Stall, in dem sich fünf verwahrloste Tiere befanden. Im Schlafzimmer der Wohnung befand sich ein Käfig mit vier etwa vier Wochen alten und völlig unterernährten Junghasen.

Weiterhin entdeckten die Ermittler bei der Durchsuchung umfangreiches Beweismaterial wie Transportboxen, Werkzeug und verdreckte Lederschuhe, die der 24-Jährige offensichtlich bei den Diebstählen getragen hatte. Die Boxen sind identisch mit denen, die zum Transport der am Donnerstag in Hohenkreuz aufgefundenen toten Hasen verwendet wurden. In einem Zimmer der Wohnung fanden die Ermittler eine Vielzahl von Videofilmen, DVDs und CD-Roms mit teilweise auch Gewalt verherrlichenden Filmen. Das Material wurde ebenso wie der Pkw des Mannes beschlagnahmt. Nach der Durchsuchung veranlassten die Polizisten die Unterbringung der noch lebenden sieben Hasen in einer Esslinger Tierklinik.

In seiner polizeilichen Vernehmung gab der arbeitslose Mann die Diebstähle und Tötungen der Hasen zu. Zu seinem Motiv hat er sich bisher allerdings nicht eindeutig geäußert. Die Ermittlungen dauern noch an.

lp