Lokales

Haushaltssatzungund Feuerwehr

LENNINGEN Der Lenninger Gemeinderat scheint gerne bei der Feuerwehr zu Gast zu sein. Statt wie gewohnt im Feuerwehrgerätehaus in Unterlenningen tagte das Gremium zum letzten Mal in diesem Jahr in dem hauptsächlich von der Feuerwehr genutzten Vereinsraum in der Schlossberghalle in Gutenberg.

Anzeige

Viel gab es in dieser Sitzung nicht mehr zu regeln. Einstimmig wurde die Haushaltssatzung 2005 und die Festsetzung der Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung verabschiedet. Der Haushalt 2005 weist einen Fehlbetrag von knapp 1,2 Millionen Euro auf. Insgesamt hat das Werk ein Gesamtvolumen von rund 14,8 Millionen Euro, wobei rund 12,2 Millionen Euro auf den Verwaltungshaushalt entfallen und rund 2,7 Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt.

Zudem wurde kurz vor Weihnachten einstimmig die Änderung der Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Gemeindefeuerwehr beschlossen. Als die Jugendfeuerwehr vor einigen Jahren ins Leben gerufen wurde, musste schnell die Satzung dafür geändert werden. "Es wäre besser gewesen, die Entschädigungssatzung gleich mit zu verändern", erklärte Kämmerer Herbert Braun während der jüngsten Sitzung.

Die bisherigen Sätze hätten bei weitem nicht ausgereicht, das Engagement in entsprechendem Maß zu würdigen. Die Leiter der Jugendgruppen erhalten in Zukunft 460 Euro pro Jahr, deren Stellvertreter 230 Euro.

ih