Lokales

"Hauswirtschaft macht Schule"

Unter dem Motto "Hauswirtschaft macht Schule" ist der Deutsche Landfrauenverband (dlv) auf der Internationalen Grünen Woche auf dem Erlebnisbauernhof zu finden. Mit dabei sind auch sechs Frauen vom Owener Ortsverein.

OWEN/BERLIN Auf ihrem Stand im Stallgebäude unterstreichen die Landfrauen noch einmal ihre Forderung, dass Hauswirtschaft an allgemeinbildenden Schulen unterrichtet werden muss. In einer Ausstellung wird dargelegt, dass dies gerade angesichts des Zustandes der Sozialkassen eine gesellschaftspolitische Aufgabe ist. Dazu gehört nach Ansicht der Landfrauen, dass Kinder in der Schule lernen, wie sie mit Geld umgehen, wie sie sich gesund und ausgewogen ernähren, mit den natürlichen Ressourcen sorgsam umgehen und wie wichtig soziale Kompetenzen sind. In einem Quiz können die Besucher zeigen, ob sie die jeweils drei Gemüse- und Obstsorten sowie ihren Einsatz in der Küche kennen.

Anzeige

Als eigene Initiative werden die Landfrauen an Grundschulen zusammen mit dem "aid infodienst" einen Ernährungsführerschein anbieten und damit die vielen Einzelaktionen vor Ort intensivieren und bündeln.

Auf dem gesamten Erlebnisbauernhof werden die Landfrauen als Botschafterinnen heimischer Agrarprodukte bei der Darstellung der Wertschöpfungsketten das Bindeglied zwischen Erzeugern und Verbrauchern darstellen. Die Botschafterinnen heimischer Agrarprodukte kommen in der Mehrzahl aus Baden-Württemberg, allein der Ortsverein Owen ist mit sechs Mitgliedern vertreten. Es sind allesamt Fachfrauen zur Verkaufsförderung heimischer Produkte. "Die Veranstalter waren im vergangenen Jahr so begeistert von unserer Arbeit, dass sie uns unbedingt wieder haben wollten", sagt Brigitte Steinwender stolz. Starköchen wie Alfons Schuhbeck zeigen sie und ihre Kolleginnen beispielsweise, wie echte Landfrauen Marmelade kochen.

Die Grüne Woche findet vom 19. bis 28. Januar statt. Die elf Landfrauen aus Baden-Württemberg sind in der ersten Hälfte vom 19. bis 23. vor Ort. Am Dienstag, 23. Januar, veranstaltet der dlv im Internationalen Kongresszentrum das Bäuerinnenforum. Das Thema beleuchtet die Bedeutung von Hauswirtschaft und Einkommenskombinationen für die Perspektiven in der Agrarpolitik.

tb