Lokales

Heimische Musikschüler erfolgreich

WENDLINGEN Das gab es noch nie. Im rekordträchtigsten Bundeswettbewerb aller Zeiten kamen vom 11. bis zum 19. Mai Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet zum Jugend-musiziert-Finale nach Fürth, Erlangen und Nürnberg. Wer zuvor im Regional- und im Landeswettbewerb jeweils einen ersten Preis mit Weiterleitung erringen konnte, durfte in die Frankenmetropole fahren, um sich dort mit den besten Solisten und Ensembles aus dem ganzen Bundesgebiet zu messen.

Anzeige

Niemals zuvor hatten mehr junge Musikerinnen und Musiker an diesem Wettbewerb teilgenommen: Rund 20 000 waren es im gesamten Wettbewerb; über 2 000 waren am Ende im Bundeswettbewerb zu sehen und zu hören und stellten den Organisatoren wie den zahlreichen Fachjurys gewaltige Aufgaben in der Logistik und im Umfang der Bewertungen. Mit vier Preisträgerkonzerten sowie einem Abschlusskonzert endete der 42. Bundeswettbewerb, an dem gleich drei heimische Ensembles und Solisten vertreten waren: Jenny Kiesler aus Wendlingen (Oboe) im gemischten Bläserensemble zusammen mit Corinna Schulz (Querflöte) und Dominique Florian (Klarinette) aus Esslingen, Carla Gedicke (Horn) aus Ostfildern und Franziska Palaske (Fagott) aus Bietigheim-Bissingen). Das Quintett erhielt in der Altersgruppe V für seinen Vortrag einen dritten Preis mit 19 Punkten.

Ebenfalls in der Altersgruppe V spielten Christine Dobmeier aus Kirchheim und Christian Raichle (Trompete) aus Dettingen zusammen mit Carla Gedicke (Horn) aus Ostfildern, Aaron Stilz (Posaune) aus Ludwigsburg und Johannes Kuhlmann (Tuba) aus Stuttgart. Sie erreichten mit 24 Punkten einen ersten Preis. Ebenfalls einen ersten Preis erhielt im Fach Solo-Gesang die junge Sängerin Sarah Hudarew aus Unterensingen (Mezzosopran), die von der Korrepetitorin der Musikschule Köngen/Wendlingen, Ulrike Beck, am Klavier und in einer Arie von Ulrike Dobmeier (Violine) begleitet wurde. Sarah Hudarew, die vor drei Jahren schon einmal mit einem zweiten Preis im Bundeswettbewerb Erfolg hatte, erhielt für ihre Darbietung dieses Mal einen ersten Preis mit 23 Punkten.

Eine ganz besondere Ehre für ausgewählte erste Preisträger des Wettbewerbs ist die Mitwirkung bei einem der Preisträgerkonzerte, die vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet wurden. So durften sowohl das Blechbläser-Ensemble als auch die junge Sängerin nochmals ihre Qualität vor einem begeisterten großen Publikum in der akustisch phänomenalen Heinrich-Lades-Halle in Erlangen präsentieren.

jd