Lokales

Heimschlappe zum Wiedereinstieg

KIRCHHEIM Fehlstart für den TSV Weilheim in der Tischtennis-Landesliga der Frauen. Das Limburg-Quartett verlor sein erstes Spiel im neuen Jahr gegen die SG Bettringen mit 1:8. Für Gudrun Fischer, Mannschaftsführerin des TSV, kam die derbe Heimschlappe gegen das Team aus dem Gmünder Teilort nicht unerwartet: "Gegen die tun wir uns immer schwer." Das Ergebnis fiel dennoch etwas zu hoch aus. So verlor Heike Eulenberg gegen Tina Waibel im fünften Satz nur knapp mit 10:12. Gegen dieselbe Spielerin verlor Gudrun Fischer im fünften Satz mit 7:11. Den Ehrenpunkt holte Heike Eulenberg. Damit rangieren die Weilheimerinnen auf Rang sechs der Tabelle, während Bettringen den Anschluss an die Spitzenteams aus Süßen und Beinstein halten konnte.

Anzeige

Am kommenden Samstag gastiert das Team von der Limburg beim sechstplatzierten GTV Hohenacker. Gudrun Fischer: "Da ist dann Karin Volk wieder dabei."

In der Kreisliga liegt der TV Bissingen II nach dem 6:0 gegen den TV Reichenbach III hinter der "Übermannschaft" des TSV Oberboihingen auf Rang zwei. Da zwei Teams aufsteigen werden, liegt das See-Quartett noch aussichtsreich im Rennen.

Ganz andere Sorgen haben der VfL Kirchheim und der TSV Jesingen II. Die Kirchheimerinnen verloren beim TSV RSK Esslingen mit 1:6 und bleiben auf dem letzten Platz. Den einzigen Punkt beim RSK holte Mannschaftsführerin Rike Glöckner. Die Jesinger "Zweite" unterlag beim TTC Frickenhausen III ebenfalls 1:6. Manuela Bofinger-Reschl gewann ihr Match gegen Kristina Elsässer. Unter Umständen kann es für das Team von den Lehenäckern noch eng im Kampf um den Klassenerhalt werden, da möglicherweise drei Teams absteigen.

ee