Lokales

Heintschel-Ausstellungin der Kreuzkirche

NÜRTINGEN Ab Sonntag, 4. März, wird die Kreuzkirche das erste Mal in diesem Jahr im Zeichen der Kunst belebt. Die Ausstellung des Kulturamtes zeigt Arbeiten des 1998 verstorbenen Künstlers Hermann Heintschel. Oberbürgermeister Otmar Heirich eröffnet die Ausstellung um 11 Uhr, in die Arbeiten führt Christina Ossowski aus Neuhausen ein. Den Stuttgarter Maler und Grafiker Hermann Heintschel, geboren 1931 in Neustadt/Böhmen, beschäftigte die Vision der Harmonisierung von Gegensätzen, dabei galt hier sein Interesse auf besondere Weise der Technik und Geometrie. Geometrische Figuren und Raster bilden den Ausgangspunkt für seine Arbeiten, unterlegt mit organischen, geheimnisvollen Landschaften. Vor allem als Grafiker genoss Heintschel internationalen Ruf.

Anzeige

Die Ausstellung in der Nürtinger Kreuzkirche zeigt Aquatinta-Farbradierungen, vom Großformat bis zum "Mini" sowie thematisch zur jeweiligen Werkgruppe gehörende Arbeiten auf Leinwand nach 1983 bis zu seinem Tod 1998. Die Ausstellung ist bis Sonntag, 1. April, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

pm