Lokales

Heiter und beschwingt

Der Seniorennachmittag der Gemeinde Lenningen führte Lenningens ältere Bürger in die Gemeindehalle nach Schopfloch. Mit Bussen wurden sie aus jedem Ortsteil abgeholt. Trotz heftiger Konkurrenz in Form des schönen Wetters sorgten viele Lenninger für eine gut gefüllte Halle.

LENNINGEN Mit Kaffee und Hefezopf von den Landfrauen bestens versorgt, folgte auf die musikalische Eröffnung des Projektchors vom Liederkranz Schopfloch die Begrüßung durch Bürgermeister Michael Schlecht. Er versprach den Senioren ein buntes Programm, welches die Schopflocher Vereine und Organisationen vorbereitet hatten. Bereits die nächste Aufführung bestätigte ihn: Die Kinder des Kindergartens in Schopfloch entführten ihre Gäste auf eine musikalische Reise nach Afrika und zu den Indianern nach Nordamerika. Anschließend begeisterten Schüler der Grundschule Schopfloch mit verschiedenen turnakrobatischen Elementen, die großen Anklang im Saal fanden.

Anzeige

Selbstverständlich ließ es sich auch Schopflochs Ortsvorsteher Gunter Berger nicht nehmen, alle Lenninger Ortsteile in Schopfloch zu begrüßen. Die Gymnastikgruppe der Landfrauen steigerte dann mit ihrer Vorstellung den Drang nach Bewegung unter den Senioren. Die größtenteils schon etwas älteren Mitwirkenden demonstrierten eindrucksvoll, dass gesundheitsorientierte Bewegung auch im Alter möglich ist. Der Kinderchor des Liederkranzes sorgte dafür, dass im Saal schnell die erforderliche Aufmerksamkeit wieder eintreten konnte. Die Stücke riefen große Begeisterung hervor.

Pfarrer Fritz Braun überbrachte nicht nur die Grüße der evangelischen Kirchengemeinde Schopfloch, sondern grüßte auch im Namen seiner sechs Kolleginnen und Kollegen in der Gesamtgemeinde. Danach stieg der Liederkranz Schopfloch bereits zum dritten Mal in die "Bütt". Der Gesamtchor sang munter auf und verführte die Lenninger Senioren mit seinem vorgetragenen Liedgut zum Mitsingen. Zwei "Feuerwehrkameraden" hatten sich dann nach wohl harter Nacht auf der Bühne wiedergefunden. Dieser Sketch der Theatergruppe des TSV Schopfloch sorgte für große Heiterkeit.

Michael Schlecht erläuterte die Ziele des neuen Vereins Lenninger Netz, unter die auch die Förderung und der bedarfsgerechte Ausbau aller Aktivitäten in der Altenarbeit fällt. Der Verein will gemeinsam mit den Bestrebungen des Gemeinderats zum Pflegehaus sowie zum Bau einer altersgerechten Wohnanlage zur Optimierung der Versorgungskette für ältere Bürger beitragen.

Fünf Musiker der Akkordeongruppe läuteten mit einem Potpourrie bekannter Melodien die Schlussrunde ein. Bürgermeister Schlecht beschloss den Seniorennachmittag 2005 und verabschiedete die zahlreichen Gäste wieder in ihre Heimatortsteile. Der Dank war den Organisatoren und Helfern sicher, sodass sich schon heute die Vorfreude auf den Seniorennachmittag 2006 in Gutenberg einstellte.

pm