Lokales

Herausforderung am Berg

Immer mehr etablieren sich Bergläufe in der Leichtathletik. Neben den Stadt- und Volksläufen suchen Langläufer vermehrt die Herausforderung am Berg.

ALTBACH Nach dem seit Jahren etablierten Beurener Hohenneuffen-Berglauf wird nun auch der SC Altbach als Ausrichter des Altbacher Berglaufs zum Begriff. Nunmehr fand die dritte Auflage statt.

Anzeige

Im Hauptlauf ging es über 11,5 Kilometer vom Neckartal auf einer Wendepunktstrecke steil hinauf auf den Schurwald mit über 250 Meter Höhenunterschied und anschließend wieder hinunter zu Start und Ziel in Altbach.

Deutlich über 150 Teilnehmer in den verschiedenen Alterklassen waren es, die diese schwere Distanz in Angriff nahmen. Am hoch überlegenen Erfolg von Stefan Weigert (TF Feuerbach) gab es von Anfang an keinen Zweifel. Er lag im Ziel nach 38,51 Minuten fast zwei Minuten vor den Tübingern Thomas Hess und Martin Kappler.

Eine starke Vorstellung gab der M45-Athlet Peter Schweizer von der TG Nürtingen ab. Auf Platz 20 liegend kam er am Berg oben an, dann nutzte er seine Grundschnelligkeit auf der ebenen Quer-Passage, und als es den Berg wieder herunter ging, überholte er Läufer um Läufer. Im Ziel finishte Schweizer auf Rang vier nach 41,05 Minuten. Dabei gewann er seine Altersklasse M 45 überlegen.

Den vorgelagerten Jugend- und Jedermannlauf über vier Kilometer gewann Marcus Walter, der Sohn der engagierten Veranstalter-Familie Bernd Walter, mit 14,51 Minuten. Eindrucksvoll war auch die Vorstellung von Helen Klausnitzer aus Neuffen mit 19,39 Minuten. Sie wurde Siegerin der aktiven weiblichen Klasse knapp hinter der B-Jugend-Siegerin Jessica Walter mit 19,14 Minuten. Günter Klausnitzer (Neuffen) wurde Vierter der männlichen Klasse mit 22,12 Minuten.

Den Schülerlauf über einen Kilometer gewann Raphael Rinagl (TSG Ehingen) in 3,35 Minuten.

pk