Lokales

Herren 40 als einziger Lichtblick beim VfL

KIRCHHEIM Langsam wird's brenzlig für die erste Herrenmannschaft des VfL Kirchheim. Nach der 1:8-Niederlage beim TSV Frickenhausen droht den Herren der Absturz in die Bezirksklasse 1. Bedenklich: die bei fast allen Spielern deutlichen Einzelniederlagen. Abheben davon konnte sich nur Juniorenspieler Matthias Holder (6), der durch seinen Einzelerfolg mit 7:6 und 6:3 den Ehrenpunkt für den VfL erkämpfte. Eine nur im ersten Satz etwas ausgeglichenere Partie gelang Alexander Rapp (2) und Florian Kleinbach (5). Beide mussten aber im zweiten Satz die Überlegenheit der Gegner mit 1:6 und 0:6 anerkennen.

Anzeige

Ohne eine Siegeschance waren bei ihren Zweisatzniederlagen Boris Griesinger (1), Andre Hoffmann (3) und Steffen Lutz (4). Wie nicht anders zu erwarten, standen anschließend auch die VfL-Doppel auf verlorenem Posten. Nur Lutz/Kleinbach gelang es, dem Gegner alles abzuverlangen, doch konnten auch sie nicht verhindern, dass die Frickenhausener Paarung mit 7:5, 7:5 die Oberhand behielt. Für Rapp/Hoffmann und Holder/Resemann war in beiden Sätzen nichts zu erben.

Auch für die Damen (Staffelliga) war nichts drin. Die Gäste des TC Weilheim waren mindestens eine Klasse stärker. Lediglich Silvia Schmid (2) gelang es, einen Satz für sich zu entscheiden. Ann-Kathrin Eininger (1), Anni Dangel-Anders (3) und Ann-Kathrin Gerdes (4) mussten dagegen mehr oder weniger deutliche Zweisatzniederlagen hinnehmen. Auch die Doppel Eininger/Gerdes und Schmid/Dangel-Anders konnten die deutliche 0:8-Heimniederlage nicht verhindern.

Den einzigen Lichtblick bescherte dem VfL die Mannschaft der Herren 40 (Staffelliga). Vom TC Neuenhaus kehrte sie mit einem überlegenen 8:0-Erfolg heim. Weder in den Einzeln, noch in den Doppeln wurde ein Satz abgegeben. Für die Einzelerfolge sorgten Necdet Mantar (1), Jochen Heilemann (2), Uli Koser (3) und Bernd Müller (4). In den Doppeln gaben die Paarungen Heilemann/Koser und Mantar/Müller in beiden Sätzen nur jeweils einen Punkt ab.

Drei Sätze fehlten zur RettungHart getroffen hat es die Mannschaft der Herren 60. Einerseits musste sie im letzten Saisonspiel gegen den Mitabstiegskandidaten TC Ruit stark ersatzgeschwächt antreten andererseits musste sie nach der 2:7-Niederlage wegen drei weniger gewonnener Sätze in der gesamten Spielrunde den Abstieg aus der Bezirksklasse hinnehmen. Günther Kirchner war es vorbehalten, gegen Ruit mit 7:6, 6:3 das einzige Einzel zu gewinnen. Den zweiten Punkt steuerte das Doppel Ott/Pregizer durch seinen 6:3, 6:2-Erfolg bei. Alle übrigen Einzel von Detlef Schwerdtfeger (1), Günther Ott (2), Uli Vatter (3), Herrmann Bader (5) und Uli Pregizer (6), sowie die beiden anderen Doppel gingen jeweils in zwei Sätzen an die Gäste aus Ruit.

ak