Lokales

Herren 60 steigen ab

Bitterer Gang für Naberns Tennis-Herren 60: Nur auf Grund zweier fehlender Gewinnsätze müssen sie aus der Verbandsklasse absteigen.

KIRCHHEIM Die Herren 60 hatten sich in ihrem letzten Verbandsklassen-Spiel beim TC Endersbach viel vorgenommen. Nur ein hoher Sieg konnte den Klassenerhalt sichern. In den Einzeln konnte nur Manfred Gruel sein Spiel gewinnen. Bruno Herrmann und Rüdiger Zweifel verloren. Besser machten es Eberhard Breckel, Heinz Rudat und Hans Justus. Die beiden Letzteren konnten in drei Sätzen die Punkte erringen. Eberhard Breckel bezwang seinen Kontrahenten in zwei Sätzen. Das erste Doppel mit Günther Trautmann/Eberhard Breckel sah gegen einen übermächtigen Gegner kein Land. Heinz Rudat/Bruno Herrmann und Manfred Gruel/Hans Justus machten ihre Sache besser und gewannen sicher, doch das Ergebnis von 6:3 konnte den Abstieg nicht verhindert. Auf Grund zweier fehlender Gewinnsätze steigen die Naberner Senioren aus der Verbandsklasse ab.

Anzeige

Ihr letzes Verbandsspiel bestritten die Herren 40 auswärts gegen den TV Plochingen. Im Einzel gewann Rüdiger Mauser in zwei Sätzen. Allerdings verletzte sich sein Gegner bereits gegen Ende des ersten Satzes. Manfred Schmid behielt in fast aussichtsloser Situation doch noch nach drei Sätzen die Oberhand. Nach den Einzeln stand es 2:4 und theoretisch war durch drei Erfolge der Sieg noch möglich. Nur das Doppel Kallis/Schubert punktete. Die beiden anderen Plochinger Teams waren nie ernsthaft zu gefährden.

Letzten Endes verbuchten die Plochinger den Gesamtsieg mit 6:3. Dennoch hat der SVN die Klasse gesichert.

Die Damen waren zu Gast beim TC Bonlanden. Dort trafen sie auf ein total ungewohntes Bild. Gespielt wurde in einer Halle, deren Dach geöffnet worden war, auf Teppichboden mit Granulat. Die an eins spielende Eva Kanal verlor ihr Spiel schnell. Natalie Hurst gewann in drei und Gaby Feyrer in zwei Sätzen. Mehr war in den Einzeln nicht zu holen. Auch die nach lange Pause wieder eingesetzte Kristina Körber konnte es nicht schaffen. Die Doppel begannen mit einem Rückstand von 2:4. Kanal/Korber gaben den ersten Punkt ab. Hurst/Mauser verloren in drei Sätzen, wobei jeder mit einem Tie-Break endete. Feyrer/Justus führten im ersten Satz 5:2, konnten den Vorsprung jedoch nicht halten und verloren unglücklich. So endete die Hitzeschlacht unter den Dächern von Bonlanden 2:7.

Während alle Naberner Mannschaften die Saison bereits beendet haben, müssen die Damen noch zwei Begegnungen bestreiten. Somit ist für sie noch keine Entscheidung in Sachen Auf- oder Abstieg beziehungsweise Klassenerhalt gefallen.

gd