Lokales

Herrliche Aussichten im Donautal

NOTZINGEN Die Wanderung startete mit einem anstrengenden Anstieg zum Schloss Hausen, der durch die herrliche Aussicht belohnt wurde. Nach der Mittagsrast teilte sich die Gruppe: Die Familien mit Kindern fuhren zum Natur-Erlebnispfad beim Knopfmacherfelsen, wo an diversen Stationen die Geschicklichkeit auf die Probe gestellt wurde oder genaues Hinsehen und -hören gefragt war. Die restliche Gruppe wanderte weiter über den Glasträgerfels zum Schloss Werenwag und genoss die Ausblicke vom Eichfelsen, bevor es weiter zum Kloster Beuron ging. Abends trafen sich alle am Wanderheim Rauher Stein, wo sie den Abend und die Nacht verbrachten.

Anzeige

Am Sonntag stellten die Wanderer die Autos in Fridingen ab. Von dort ging es über den Laibfels zu Mattheiskapelle und Stiegelesfels. Beim Abstieg zur Donau kam die Gruppe an der Höhle Sperbersloch vorbei. Bevor die Notzinger die wohlverdiente Mittagsrast im Jägerhaus genießen konnten, galt es noch die Donau an einer Furt über große Steine oder barfuß durchs Wasser zu durchqueren ein Spaß für alle Zwei- und Vierbeiner. Immer an der Donau entlang führte der Rückweg bis zur Ziegelhütte mit beeindruckend hohen Felswänden, die senkrecht ins Wasser abfallen. Über den Burgsteig ging's zum Parkplatz. Während ein Teil der Gruppe direkt nach Hause fuhr, machten andere noch einen Abstecher zur Donauversickerung bei Immendingen.

sp