Lokales

Hesky will OB-Posten

Andreas Hesky strebt nach Höherem. Der frühere Bürgermeister der Stadt Wendlingen (1992 bis 2003) will am 5. Februar, wenn ein Nachfolger des bisherigen Amtsinhabers Werner Schmidt-Hieber gewählt wird, Oberbürgermeister in Waiblingen werden. Derzeit ist Hesky als Erster Bürgermeister in Ludwigsburg tätig.

LUDWIGSBURG Sollte der gebürtige Esslinger den Sprung schaffen, stünde für ihn und seine Familie nach kurzer Zeit schon wieder ein Umzug an, denn Hesky wurde erst vor zweieinhalb Jahren zum Ersten Bürgermeister in Ludwigsburg gewählt. Der Diplom-Volkswirt setzte sich damals gegen 17 Kandidaten durch. Seit Juli 2003 verantwortet der 41-Jährige in der 87 000 Einwohner zählenden Barockstadt die Bereiche Bürger- und Ordnungsamt, Schule, Sport, Soziales und Kultur.

Anzeige

Heskys Ambitionen nach einem OB-Posten kommen nicht von ungefähr. Er sehe in Ludwigsburg "Entwicklungsperspektiven für die eigene Karriere", sagte der zweifache Familienvater schon bei seinem Amtsantritt. Deswegen hält sich die Überraschung in der Politikszene der Barockstadt in Grenzen. Für Hesky ist die Situation nicht einfach. Deswegen wirbt er in Ludwigsburg auch um Verständnis für seine Kandidatur: So eine Chance biete sich nicht oft im Leben. Amtsinhaber Schmidt-Hieber geht aus gesundheitlichen Gründen am 31. Januar vorzeitig in den Ruhestand. Hesky hält es für eine reizvolle Aufgabe, in einer der bedeutendsten Städte der Region mit rund 52 000 Einwohnern das Amt des Oberbürgermeisters zu bekleiden.

Der 41-Jährige ist Mitglied der Freien Wähler und wird bei seiner Kandidatur unter anderem von den Demokratischen Freien Wählern unterstützt. Bisher gibt es einen weiteren Kandidaten. Die Bewerbungsfrist endet am 9. Januar.

ez