Lokales

Hieb mit Wodkaflasche

Zwei Mitglieder einer polizeibekannten Gruppe sind am Freitag nach einer gefährlichen Körperverletzung in Esslingen festgenommen worden.

ESSLINGEN Die beiden 15 und 17 Jahre alten Jugendlichen hatten zwei 18-jährige Kontrahenten geschlagen und einem eine Flasche auf den Kopf geschlagen und ihn damit schwer verletzt.

Anzeige

Zunächst war der Polizei eine Schlägerei in der Cafeteria des Berufschulzentrums in Zell gemeldet worden. Mehrere dorthin entsandte Streifen stellten dann fest, dass es zuvor in der Cafeteria der Friedrich-Ebert-Schule zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Schülern gekommen war. Dabei schlugen die beiden Tatverdächtigen zuerst mit Fäusten auf ihre Kontrahenten ein. Anschließend schlug der 15-jährige Schwarzafrikaner einem der beiden 18-Jährigen eine leere Wodkaflasche auf den Kopf. Das Opfer wurde zunächst von Sanitätern versorgt und musste anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Während der Schlägerei hatte auch der hinzukommende Schulleiter versucht, die Streithähne auseinanderzubringen. Dabei warf einer der beiden Festgenommenen sein Handy nach dem Rektor und verfehlte ihn nur knapp. Der 17-jährige Arbeitslose und sein 15-jähriger Komplize standen beide unter Alkoholeinwirkung. Die von der Polizei durchgeführten Atemalkoholtests ergaben 1,5 und 1,7 Promille.

Die beiden Jugendlichen wurden am Samstag mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Der Haftrichter erließ gegen die beiden hinreichend polizeibekannten Jugendlichen Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr. Anschließend wurden sie von der Polizei in eine Vollzugsanstalt gebracht.

lp