Lokales

Hochwertige Ausbildung

Mit der Bildungspyramide der Handwerkskammer wurden am Montag sechs Ausbildungsbetriebe aus der Region Stuttgart ausgezeichnet, da-runter auch die Lenninger Firma Hummel-Formen.

STUTTGART "Sie haben sich über Jahre hinweg der Verantwortung gestellt und Weitblick gezeigt", würdigte Kammervizepräsident Roland Wöhr die außergewöhnlichen Leistungen für die Ausbildung im Handwerk. "Die sechs Handwerksbetriebe stehen stellvertretend für eine Vielzahl von Firmen, für die qualitativ hochwertige Ausbildung Grundlage für Betriebserfolg und Zukunft ist."

Anzeige

Wöhr betonte, dass es "trotz wirtschaftlich und politisch teilweise desolater Rahmenbedingungen Unternehmen und Handwerksmeister gibt, die bei der Ausbildung qualitativ wie auch quantitativ nicht nachlassen". Die Preisträger hätten sich in den vergangenen Jahren oder gar Jahrzehnten durch herausragende Leistungen in der Lehrlingsausbildung verdient gemacht. Mit der Auszeichnung will die Kammer das besondere Engagement der einzelnen Firmen würdigen. Die Betriebe kommen aus allen Landkreisen in der Region Stuttgart.

"Zu oft verläuft die Ausbildung im Stillen und wird damit als Selbstverständlichkeit hingenommen", beurteilte Roland Wöhr die Leistungen und Erfolge der Ausbildungsbetriebe. "Sie erfüllen eine berufs- und gesellschaftspolitische Aufgabe, die nicht hoch genug eingeschätzt werden kann." Vor allem in der derzeitigen konjunkturellen Situation sei die nachhaltige Ausbildung von Lehrlingen kein Luxus, sondern Fachkräftesicherung und damit Zukunftssicherung für Schulabgänger und Unternehmen. Wöhr: "Das Handwerk ist sich seiner Ausbildungsverantwortung der Jugend gegenüber nach wie vor voll bewusst."

Einziger Preisträger aus dem Landkreis Esslingen ist das Lenninger Unternehmen Hummel-Formen. Der 1960 gegründete Betrieb hat 1962 bereits mit der Ausbildung im Werkzeugmacher-Handwerk begonnen. In der Zwischenzeit wurden 114 Lehrlinge ausgebildet. Welchen hohen Stellenwert die Berufsausbildung bei Hummel besitzt, ist auch daran zu erkennen, dass im Jahr 2000 eine eigene Lehrwerkstatt eingerichtet wurde. Die Belohnung für dieses hohe Engagement sind bislang sieben Kammer-, ein Landessieger und nunmehr die Bildungspyramide der Handwerkskammer.

Die Bildungspyramiden wurden in diesem Jahr zum sechsten Mal verliehen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury, die aus Vertretern des Berufsbildungsausschusses und aus Ausbildungsexperten besteht.

tb/pm